+
Coldplay verwehrten Lindsay Lohan den Zugang zu ihrem Backstage-Bereich.

Coldplay lassen Lindsay abblitzen

London - Bei einem Konzert der erfolgreichen Band Coldplay wurde Lindsay Lohan der Zutritt zum Backstage-Bereich verwehrt. Lesen Sie hier, was die Skandalnudel besonders wütend machte.

US-Schauspielerin Lindsay Lohan (25) musste draußen bleiben: Bei einem ausverkauften Konzert der englischen Erfolgsband Coldplay in Los Angeles durfte das skandalumwitterte Partygirl nicht in den

Backstage-Bereich, wie die “Sun“ online berichtet.

Besonders erzürnt sei Lohan darüber gewesen, dass ihre Schauspielkollegin Kate Bosworth (28) sehr wohl Zugang zur Band hatte und sich mit Frontmann Chris Martin (34) und dessen Ehefrau Gwyneth Paltrow (38) anscheinend bestens amüsierte. Bosworth soll zudem sehr gut mit Guy Berryman (33), dem Bassisten von Coldplay, befreundet sein, so das Blatt.

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

Lindsay Lohan: Ihre umstrittenen Outfits vor Gericht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare