+
Laut Colin Firth hat sich sein Leben durch den Oscar nicht sehr verändert

Colin Firth: Oscar hat nicht viel verändert

Venedig - Die Oscar-Auszeichnung hat das Leben des britischen Schauspielers Colin Firth eigener Aussage zufolge kaum beeinflusst.

“Es hat sich nicht viel verändert“, sagte der 50-Jährige am Montag bei den Filmfestspielen Venedig, wo er die Romanverfilmung “Tinker, Tailor, Soldier, Spy“ (Dame, König, As, Spion) vorstellte.

Firth hatte im Februar den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Leistung in “The King's Speech“ bekommen. “Ich habe jetzt wieder einfach das Beste angenommen, was es gab.“ Und das sei dieser Film des Regisseurs Tomas Alfredson gewesen, die Verfilmung des Romans “Dame, König, As, Spion“ von John le Carré. “Ich glaube also nicht, dass sich irgendetwas geändert hätte.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Kaum ein Foto, auf dem Schlagerstar Michael Wendler in letzter Zeit nicht oberkörperfrei seine Bauchmuskeln präsentiert. Allerdings gibt es Zweifel, ob der Sixpack des …
Michael Wendler: Hat er sein Sixpack nur aufgemalt?
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan
Taylor Swift ist von Ordnungshütern gewarnt worden, es gebe einen 58 jährigen Mann, der behaupte ihr Freund zu sein und um eine Waffe gebeten habe, um sie zu beschützen.
Taylor Swift: Warnung vor bewaffnetem Fan
„Oh Happy Day“- Sänger Edwin Hawkins tot
Die Musikwelt trauert um eine Gospel-Legende Edwin Hawkins. Der Sänger ist im Alter von 74 Jahre gestorben.  
„Oh Happy Day“- Sänger Edwin Hawkins tot
Geheime Kunst-Aktion: Dieser Superstar besprayt in München eine Hauswand
Eine Hauswand in der Altstadt soll von eine Künstlerin besprüht werden - irgendwann in der Nacht. Sie nennt sich Bambi. Doch ein Münchner Galerist ist sich sicher zu …
Geheime Kunst-Aktion: Dieser Superstar besprayt in München eine Hauswand

Kommentare