Comback der "singenden Föhnwelle"

- Stuttgart - Die "singende Föhnwelle" kommt zurück: Schlagerbarde Dieter Thomas Kuhn will sich nun doch noch ein Mal in seinen Goldanzug zwängen, die Plateauschuhe anziehen und das Brusthaartoupet ankleben.

Nach Angaben seines Managements werden Kuhn und seine Band am 15. Januar 2005 in Stuttgart ihre Schlager zum Besten geben, mit denen sie in den 90er Jahren für Stimmung sorgten. "Das Revival ist zunächst eine einmalige Sache, es ist auch keine Tournee und keine Platte geplant", bestätigte Kuhn einen Bericht des Monatsmagazins "lift Stuttgart" (Juni-Ausgabe). Nach dem Konzert wolle sich die Band zusammensetzen und beraten.<P>Mehr als eine Million Fans hatten in den sieben Jahren seiner Karriere die Konzerte Kuhns besucht und sein Spaßprojekt mit wohl meinenden Parodien vom säuselnden Howard Carpendale bis zum liebestrunkenen Udo Jürgens zum durchschlagenden Erfolg gemacht.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare