Comback der "singenden Föhnwelle"

- Stuttgart - Die "singende Föhnwelle" kommt zurück: Schlagerbarde Dieter Thomas Kuhn will sich nun doch noch ein Mal in seinen Goldanzug zwängen, die Plateauschuhe anziehen und das Brusthaartoupet ankleben.

Nach Angaben seines Managements werden Kuhn und seine Band am 15. Januar 2005 in Stuttgart ihre Schlager zum Besten geben, mit denen sie in den 90er Jahren für Stimmung sorgten. "Das Revival ist zunächst eine einmalige Sache, es ist auch keine Tournee und keine Platte geplant", bestätigte Kuhn einen Bericht des Monatsmagazins "lift Stuttgart" (Juni-Ausgabe). Nach dem Konzert wolle sich die Band zusammensetzen und beraten.<P>Mehr als eine Million Fans hatten in den sieben Jahren seiner Karriere die Konzerte Kuhns besucht und sein Spaßprojekt mit wohl meinenden Parodien vom säuselnden Howard Carpendale bis zum liebestrunkenen Udo Jürgens zum durchschlagenden Erfolg gemacht.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Handwerk, Kunst und Design - bei High Heels verschwimmen diese Grenzen. Die kreativen Ergebnisse sind in einer Ausstellung im Schloss Lichtenwalde zu sehen. Diese zeigt …
Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Madonna hat offenbar eine wichtige Botschaft verbreiten wollen, die manche ihrer Fans missverstanden haben - und sich jetzt entsprechend darüber aufregen. Alles begann …
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande

Kommentare