+
Concealer decken Augenringe und Hautunreinheiten ab. Am besten trägt man ihn mit einem Extra-Pinsel auf. Foto: Mascha Brichta

Concealer am besten mit Extrapinsel auftragen

Berlin (dpa/tmn) - Augenringe und Pigmentflecken lassen sich mit einem Concealer abdecken. Viele Produkte sind mit einem Schwämmchen am Stiel zu kaufen. Mit diesem sollte man sich aber nicht schminken.

Concealer kommen im Fläschchen oft mit einem Schwämmchen am Stiel oder einem Pinsel - ähnlich wie bei Wimperntusche. Es ist aber nicht unbedingt sinnvoll, diese Pinsel zu verwenden, findet der Visagist René Koch aus Berlin. Er ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Kosmetiker und Kosmetikerinnen. "Man kann den Pinsel nicht waschen, nach einen Vierteljahr riecht er unangenehm." Er rät daher, die Applikatoren regelmäßig mit einem Desinfektionstuch abzuwischen. Noch besser sei es aber, einen Extrapinsel für die Abdeckcreme zu nutzen - und diesen ebenfalls regelmäßig, am besten sogar wöchentlich zu reinigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
Die alte „Katze“ ist zurück. Diesen Schluss lässt zumindest ein Foto zu, auf dem sich Daniela Katzenberger bei Instagram zeigt. Das gefällt nicht jedem.
Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne

Kommentare