+
Conchita Wurst nach dem Gewinn des ESC-Contest in Kopenhagen. Foto: Flindt Mogens

Conchita Wurst: Toleranz ist nicht genug   

Wien (dpa) - Der Sieg der österreichischen Dragqueen Conchita Wurst (26) beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen wurde oft als Sieg der Toleranz gewertet - doch Toleranz ist ihr nicht genug.

"Ich will nicht toleriert werden, ich will akzeptiert werden", sagte Wurst im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Sie selbst versuche auch, allen Menschen Respekt entgegenzubringen. Wurst - mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth - genieße es zudem, ohne Schminke und Perücke nach wie vor kaum erkannt zu werden. "Mein Privatleben soll auch mein Privatleben bleiben." Im Mai 2014 hatte Conchita Wurst den Song Contest mit der pompösen Ballade "Rise Like A Phoenix" gewonnen.

Homepage Conchita Wurst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare