+
Conchita Wurst nach dem Gewinn des ESC-Contest in Kopenhagen. Foto: Flindt Mogens

Conchita Wurst: Toleranz ist nicht genug   

Wien (dpa) - Der Sieg der österreichischen Dragqueen Conchita Wurst (26) beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen wurde oft als Sieg der Toleranz gewertet - doch Toleranz ist ihr nicht genug.

"Ich will nicht toleriert werden, ich will akzeptiert werden", sagte Wurst im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Sie selbst versuche auch, allen Menschen Respekt entgegenzubringen. Wurst - mit bürgerlichem Namen Tom Neuwirth - genieße es zudem, ohne Schminke und Perücke nach wie vor kaum erkannt zu werden. "Mein Privatleben soll auch mein Privatleben bleiben." Im Mai 2014 hatte Conchita Wurst den Song Contest mit der pompösen Ballade "Rise Like A Phoenix" gewonnen.

Homepage Conchita Wurst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Rocker Tom Petty starb im Oktober - jetzt kommt der tragische Grund ans Licht
Trotz starker Schmerzen hat er sich auf Tour geschleppt - das wurde ihm zum Verhängnis. Nun ist klar, warum der Musiker Anfang Oktober überraschend sterben musste.
US-Rocker Tom Petty starb im Oktober - jetzt kommt der tragische Grund ans Licht
Diesen Namen geben Kim Kardashian und Kanye West ihrer Tochter
US-Realitydarstellerin Kim Kardashian und Rapper Kanye West haben den Namen ihres dritten Kindes bekanntgegeben - ob ihre Tochter mit dem ungewöhnlichen Namen …
Diesen Namen geben Kim Kardashian und Kanye West ihrer Tochter
Oscar-Preisträgerin Dorothy Malone gestorben
Die amerikanische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Dorothy Malone, die vor allem in den 50er und 60er Jahren in Hollywood Erfolg hatte, ist tot.
Oscar-Preisträgerin Dorothy Malone gestorben
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger
Dass Frauen an der Spitze einer Regierung stehen, ist längst keine Besonderheit mehr - dass eine Premierministerin schwanger ist, aber schon. Mit 37 wird Neuseelands …
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger

Kommentare