Herzogin Camilla lächelnd in einem grünen Oberteil.
+
So sieht Camilla, Herzogin von Cornwall, ohne Maske und Visier aus.

Kritiker werden laut

Missachtung der Corona-Regeln? Herzogin Camilla trägt alternativen Schutz - Experten warnen: „Nutzlos"

Die Ehefrau von Prinz Charles wurde stark kritisiert, da sie ein Visier statt eine Maske trug. Doch verstößt Herzogin Camilla wirklich gegen Covid-19-Regeln?

  • Herzogin Camilla (73) wird heftig kritisiert, da sie bei einem öffentlichen Event ein durchsichtiges Visier, statt einen Mund-Nasen-Schutz trug. Doch ist das wirklich ein Regelverstoß?
  • Die Ehefrau von Prinz Charles besuchte die Organisation ’Medical Detection Dogs’, welche ihre Hunde trainiert um Covid-19 bei Menschen zu erkennen.
  • Trotz der Kritik hat die 73-Jährige kein Problem damit, sich in einer Gesichtsmaske zu zeigen. Zuvor wurde Camilla bereits mit einer hübschen Pfauenmaske gesichtet, als sie die ’National Gallery’ besuchte.

London - Herzogin Camilla (73) setzt statt Maske auf ein durchsichtiges Visier. Am Mittwoch (9. September 2020) besuchte die Herzogin von Cornwall die Organisation „Medical Detection Dogs“.

Die Organisation trainiert Hunde Covid-19 bei Menschen zu erkennen, die Herzogin wollte mehr darüber lernen und stattete der Organisation einen Besuch ab. Bei dieser öffentlichen Veranstaltung entschied sich Camilla für ein durchsichtiges Visier vor dem Gesicht statt eine Maske zu tragen, um sich und andere vor dem Corona-Virus zu schützen. Grund dafür ist, dass die Kommunikation mit einem durchsichtigen Visier viel einfacher ist, da man die anderen Personen sprechen und lächeln sehen kann.

Doch schützt ein solches Visier auch? Kritiker mahnen, dass ein Mund-Nasen-Schutz viel effektiver ist, als ein durchsichtiges Visier. Denn dies wäre „nutzlos“ wenn es um die Verhinderung von Tröpfchen-Verbreitung geht, meinen Experten. Die Ehefrau des britischen Thronfolgers Prinz Charles (71) bekam für ihre Wahl des Covid-19-Schutzes ordentlich Kritik, doch gegen eine Regel hat die Herzogin nicht verstoßen.

Camilla: Hätte die Herzogin von Cornwall eine Maske tragen sollen?

Die 73-Jährige wurde für die Wahl des durchsichtigen Visiers zwar kritisiert, doch ein Regelverstoß kann Camilla nicht unterstellt werden. Das Event war nämlich draußen an der frischen Luft, daher hätte sie theoretisch weder ein Visier noch eine Maske tragen müssen. Die Herzogin scheut sich außerdem nicht davor, sich mit einem Mund-Nasen-Schutz zu zeigen.

Erst kürzlich begeisterte sie Fans mit einer hübschen Pfauenmaske, als sie die ’National Gallery’ in London besuchte. Ihr Ehemann, Prinz Charles, hat bereits eine Covid-19-Erkrankung hinter sich. Die beiden mussten sich nach der schockierenden Nachricht in Isolation begeben, glücklicherweise ist Charles wieder vollständig genesen und vermutlich sogar immun gegen das Virus.

Das heißt natürlich nicht, dass Royals wie Prinz Charles oder Herzogin Camilla auf Schutzmaßnahmen verzichten können. Die Herzogin von Cornwall wählte zwar diesmal nicht den Mund-Nasen-Schutz, doch sobald die 73-Jährige öffentliche Veranstaltungen in geschlossenen Räumen besucht, ist sicher auch Camilla wieder mit einer Maske zu sehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare