Makellose Mucki-Maschine

Cristiano Ronaldo trifft Doppelgänger aus Silikon

Tokio - Er sieht aus wie Cristiano Ronaldo und kann sogar mit den Augen blinzeln - doch er ist nur aus Silikon. Jetzt traf der Fußballstar seinen Doppelgänger - und war verblüfft.

"Das ist perfekt. Ich muss sagen, er sieht genauso aus wie ich", sagte der 30-jährige am Mittwoch bei der Begegnung mit dem sogenannten Cyber Clone, der dem portugiesischen Fußballspieler täuschend ähnlich sieht und sogar mit den Augen blinzeln kann.

Der dreifache Weltfußballer des Jahres war in Japan, um für einen elektrischen Muskelstimulator zum Trainieren der Bauchmuskeln zu werben. Ronaldo, der beim Torjubel gern mit nacktem Oberkörper posiert, musste seinen eigenen Waschbrettbauch dafür aber nicht vorzeigen, weil das Gerät schon an seinem Plastik-Double befestigt war. Ansonsten trug die Puppe nur schwarze Boxershorts aus Ronaldos eigener Kollektion.

Bei einem Auftritt im japanischen Fernsehen zog der Frauenschwarm sein T-Shirt aber bereitwillig aus. Als der Moderator ihn fragte, ob er für seinen Waschbrettbauch wirklich 3000 Sit-ups am Tag mache, antwortete Ronaldo lachend: "Nein, das stimmt nicht. Klar, ich gehe jeden Tag nach dem Training ins Fitness-Studio. Aber ich mache nur 300 Sit-ups am Tag."

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba

Kommentare