+
Cro bei der Weltpremiere zum Film "Unsere Zeit ist jetzt".

Das Gesicht des Panda-Rappers

Cro ohne Maske: "Oben ohne"-Fotos im Netz

  • schließen

Berlin - Cro ohne Maske? Viele suchen im Internet nach den Bildern. Jetzt ist ihm in Berlin das gute Stück verrutscht.

"Cro ohne Maske"- das ist für viele nach wie vor ein Mysterium. Der Rapper, bürgerlich Carlo Waibel, versteckt sich nach wie vor unter einer Panda-Maske. So vor kurzem auch bei einer Filmpremiere in Berlin zu "Unsere Zeit ist jetzt". Der Streifen kam im Oktober in die deutschen Kinos, der Rapper spielte mit. 
Die Berliner Zeitung B.Z. hatte sich die Premierengäste und vor allem Cro genau angeschaut und schrieb: "Beim Fototermin auf dem roten Teppich verrutschte die Maske kurz, doch Cro zurrte sie schnell fest. Sein Gesicht soll ein Geheimnis bleiben!"

Ein Geheimnis ist sein Gesicht aber längst nicht mehr. Denn zwar existieren keine Fotos vom Termin in Berlin von Cro ohne Maske - wohl aber kursieren diverse im Internet.
Wer sich im Internet informierte, fand schon in der Vergangenheit ein Foto von Cro ohne Maske. Es stammt aus dem Interview-Buch "KerleKulte" und wurde von zahlreichen Medien gezeigt.

Doch es ist nicht das einzige Bild von Cro ohne Maske, das im Web kursiert. Andere sind etwas besser versteckt. So existierte zwischenzeitlich ein Video bei YouTube, das Carlo Waibels Gesicht zeigte und dann durch die Plattenfirma wieder gelöscht wurde. Screenshots daraus sind aber weiterhin im Web zu finden. Beim Fotodienst Tumblr lud eine Userin das Foto hoch und schrieb dazu: "Cro ist so süß ohne Maske." Daneben steht ein Herzchen.

Aktuell berichtet auch die "Bild"-Zeitung, dass sich Carlo Waibel alias Cro bei einer Party ohne Maske zeigte.

Ebenfalls authentisch scheint ein weiteres Tumblr-Foto zu sein: Darauf fällt eine junge Frau einem Mann um den Hals, der Cro auf den bekannten Fotos sehr ähnlich sieht. 

Auch Fakes im Internet

Eine Filmszene aus "Unsere Zeit ist jetzt".

Es gibt allerdings auch Fakes im Internet: Bei der Community Kwick! (vergleichbar mit sozialen Netzwerken wie Facebook und Lokalisten) wurde bereits 2011 ein Profil unter dem Namen Lyr1c erstellt, von dem manche Fans glauben, es stamme von Cro - aus der Zeit, bevor er berühmt wurde. Gesucht werden darauf erotische Kontakte. Das vermeintliche Foto mit Cros Gesicht entpuppt sich allerdings als Fake - es zeigt Model Jake Cooper, der in ein T-Shirt von Cros Klamottenmarke VioVio hineinmontiert wurde.

"Wer ist der Typ mit der Maske?", singt Cro im Song "King Of Raop". Was einmal ein Geheimnis war, ist dank des Internet lange keines mehr. Trotzdem ist das Interesse an "Cro ohne Maske"-Fotos nach wie vor riesig.

lin

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Prinz Louis: An diesem Tag wird das Royal-Baby getauft
Am 23. April blickte die ganze Welt nach London: Prinz William und Herzogin Kate werden Eltern des kleinen Prinz Louis. Nun verkündete der Kensington Palast wann und wo …
Prinz Louis: An diesem Tag wird das Royal-Baby getauft
Prinz Louis wird im Juli in London getauft
Erst vor kurzem hat Erzbischof Justin Welby Harry und Meghan getraut. Bald ist er wieder im Einsatz. Im Juli wird der Sohn von William und Kate getauft.
Prinz Louis wird im Juli in London getauft
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - Detail bringt Fans auf die Palme
Als Cathy Hummels die ersten Fotos als frischgebackene Mutter veröffentlichte, waren ihre Fans vollkommen aus dem Häuschen. Doch jetzt wird die 30-Jährige kritisiert.
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - Detail bringt Fans auf die Palme
Jetzt ist es raus: Ehemann von Sila Sahin lüftet das Geheimnis um das Geschlecht ihres Baby
Ziemlich turbulent waren die letzten Wochen für Schauspielerin Sila Sahin und Fußballer Samuel Radlinger. Erst der Umzug nach Norwegen, dann die frühzeitigen Wehen im …
Jetzt ist es raus: Ehemann von Sila Sahin lüftet das Geheimnis um das Geschlecht ihres Baby

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.