+
“Crocodile Dundee“-Darsteller Paul Hogan sitzt wegen mutmaßlicher Steuerschulden in Australien fest.

"Crocodile Dundee" Ausreise verweigert

Sydney - “Crocodile Dundee“-Darsteller Paul Hogan sitzt wegen mutmaßlicher Steuerschulden in Australien fest.

Der 70-jährige Schauspieler dürfe das Land auf Anordnung der Steuerbehörde erst verlassen, wenn er die umstrittene Rechnung in zweistelliger Millionenhöhe bezahlt habe, teilte sein Anwalt Andrew Robinson am Donnerstag mit.

Polizeifotos von Promis

Polizeifotos von US-Stars

Hogan lebt mit seiner Frau und seinem zwölfjährigen Sohn in Los Angeles. Am Freitag vergangener Woche flog er zur Beerdingung seiner Mutter nach Sydney. Nun wollen ihn die Behörden erst wieder ausreisen lassen, wenn er die geforderte Summe in Höhe von umgerechnet rund 27 Millionen Euro beglichen hat. Der Schauspieler bestreitet, Steuern hinterzogen zu haben.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf ein Detail
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.