Cruise kommt zur "Last Samurai"-Premiere nach Berlin

- Berlin - Hollywoodstar Tom Cruise (41) stellt an diesem Montag, 5. Januar, seinen neuen Film "Last Samurai" in Berlin vor. Nach der Europapremiere im Sony-Center am Potsdamer Platz wird der Film am Donnerstag bundesweit in die Kinos kommen.

<P>Cruise spielt in dem historischen Abenteuerfilm einen Veteranen des amerikanischen Bürgerkriegs, der japanische Soldaten ausbildet. Im Japan des 19. Jahrhunderts trifft er auf Samurai-Krieger und gewinnt durch diese seine Selbstachtung zurück. </P><P>Bei den Dreharbeiten zu "Last Samurai" in Neuseeland entging Cruise nur knapp dem Tod. Bei einem Schwertkampf wäre er wegen eines defekten mechanischen Pferdes fast enthauptet worden, sagte der Schauspieler der Zeitschrift "TV Movie". Dass er den Zwischenfall lebend überstand, habe er dem japanischen Schwertkämpfer Hiroyuki Sanada zu verdanken. "Er konnte sein Schwert gut zwei Zentimeter vor meinem Nacken stoppen", sagte Cruise. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare