Tom Cruise spricht schlecht über seinen Vater

- Los Angeles - Hollywoodstar Tom Cruise (43) hat keine guten Erinnerungen an seinen Vater. "Er war ein Tyrann und ein Feigling", sagt der Schauspieler in der neuesten Ausgabe der US-Zeitschrift "Parade". Er habe als Kind eine wichtige Lektion gelernt.

"Vertraue ihm nicht, sei vorsichtig in seiner Nähe", erinnert sich Cruise. Er sei 12 Jahre alt gewesen, als seine Mutter sich von Thomas Cruise Mapother III getrennt, und Tom und dessen Schwester Lee Anne mit genommen habe. Der Zeitschrift zufolge sah Cruise seinen inzwischen an Krebs erkranken Vater zehn Jahre später in einem Krankenhaus wieder. "Als ich ihn mit Schmerzen sah, dachte ich mir, was für ein einsames Leben er hatte", sagt Cruise. Mitte der 80er Jahre starb der Vater des Schauspielers.

Mit seiner Ex-Frau Nicole Kidman hat Cruise zwei Adoptivkinder. Seine Verlobte, Katie Holmes (27), ist im neunten Monat schwanger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Berlin - Auf der Berliner Fashion Week strahlte Sarah Lombardi mit zahlreichen anderen Promis um die Wette - und verfolgte damit ein ganz bestimmtes Ziel. 
Sarah Lombardi auf der Fashion Week: Das sind ihre Pläne
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Kommentare