Tom Cruise spricht schlecht über seinen Vater

- Los Angeles - Hollywoodstar Tom Cruise (43) hat keine guten Erinnerungen an seinen Vater. "Er war ein Tyrann und ein Feigling", sagt der Schauspieler in der neuesten Ausgabe der US-Zeitschrift "Parade". Er habe als Kind eine wichtige Lektion gelernt.

"Vertraue ihm nicht, sei vorsichtig in seiner Nähe", erinnert sich Cruise. Er sei 12 Jahre alt gewesen, als seine Mutter sich von Thomas Cruise Mapother III getrennt, und Tom und dessen Schwester Lee Anne mit genommen habe. Der Zeitschrift zufolge sah Cruise seinen inzwischen an Krebs erkranken Vater zehn Jahre später in einem Krankenhaus wieder. "Als ich ihn mit Schmerzen sah, dachte ich mir, was für ein einsames Leben er hatte", sagt Cruise. Mitte der 80er Jahre starb der Vater des Schauspielers.

Mit seiner Ex-Frau Nicole Kidman hat Cruise zwei Adoptivkinder. Seine Verlobte, Katie Holmes (27), ist im neunten Monat schwanger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba

Kommentare