+
Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch schämt sich seiner Tränen nicht. Foto: Warren Toda

Cumberbatch weinte beim Dreh zu "The Imitation Game"

London (dpa) - Dem Schauspieler Benedict Cumberbatch (38) ging das Schicksal seiner Rolle in "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben" so nahe, dass er vor der Kamera echte Tränen geweint hat.

"Das war nicht gespielt, nicht gut gespielt, sondern mir wurde klar, dass ihm das wirklich passiert ist", sagte der Brite der dpa über den Film, in dem er das Mathegenie Alan Turing darstellt. Während des Zweiten Weltkriegs knackte er einen wichtigen Code der Deutschen. Trotzdem wurde er als Homosexueller verhaftet und nahm sich schließlich das Leben.

"Dieser Mann ist ein Nationalheld", sagte Cumberbatch, sein Gesicht solle auf Banknoten gedruckt werden. "The Imitation Game" kommt nächste Woche Donnerstag (22.1.) ins Kino.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses makabere Stück Musikhistorie kostet 1,5 Millionen Dollar 
Los Angeles - Ein BMWiL ist nicht ganz billig, aber 1,5 Millionen Dollar sind ein stolzer Preis für diese Luxus-Limousine. Doch es handelt sich um eine mit einer …
Dieses makabere Stück Musikhistorie kostet 1,5 Millionen Dollar 
Rapper Casper heiratet Ex-GNTM-Kandidatin
Las Vegas - Die Nachricht, dass Rapper Casper unter der Haube ist, hat alle überrascht. Wer die Angetraute ist, umso mehr. Seine Fans hätten es jedoch ahnen können.
Rapper Casper heiratet Ex-GNTM-Kandidatin
Sarah Lombardi packt aus: So geht es Alessio wirklich
Köln - „Hauptsache Alessio geht‘s gut!“ lautete das Motto von Sarah und Pietro Lombardi seit ihrer Trennung im Oktober vergangenen Jahres. Jetzt verrät Sarah, wie ihr …
Sarah Lombardi packt aus: So geht es Alessio wirklich
Uni Harvard erteilt Rihanna höhere Weihen
New York - R'n'B-Sängerin Rihanna hat schon viele Auszeichnungen für ihre Musik erhalten, nun hat sie auch eine für ihre Charity-Arbeit.
Uni Harvard erteilt Rihanna höhere Weihen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare