+
Entertainerin Desiree Nick in der Sat.1 Show "Promi Big Brother" in Köln. Foto: Henning Kaiser

Désirée Nicks Vorsatz: Negatives im Netz meiden

Berlin (dpa) - Die Entertainerin Désirée Nick (59) will im neuen Jahr Negatives im Netz meiden. "Dreckskommentare zu posten, ist ja eine Vollzeitbeschäftigung für manche Leute", sagte Nick der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Einer zählt dann die Klicks. Wenn ich das schon höre!" Klicks würden ja auch für Schlechtes gezählt. "Da können Sie auch eine lebende Katze in einen Kochtopf packen, würde auch zehn Millionen Klicks kriegen."

Sie werde sich davon zurückziehen. "Das lasse ich nicht auf mich einwirken, da gucke ich auch nicht mehr hin. Sowas macht Menschen nicht glücklich", sagte Nick, die Silvester auf der Bühne stehen wird. Später an dem Abend will sie in ihrem Haus in Brandenburg ins Jahr 2016 feiern.

Sie habe eine "hohe Strahlkraft", weil ihr "Karma nicht versaut" sei, so Nick. "Meine Strahlkraft kommt aus meiner Tugendhaftigkeit. Und mehr denn je werde ich die hervorkehren und mich abwenden von der schlechten Aura." Sehr viele Menschen hätten eine schlechte Aura, sie seien "Opfer geworden von der Überflutung mit negativen Dingen", sagte die ehemalige RTL-"Dschungelkönigin". "Und ich habe mir vorgenommen, das von mir fernzuhalten."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Er mag die "Eventisierung" in seiner Heimatstadt nicht: Volker Lechtenbrinck plädiert für die Hamburger Vielfalt.
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Annas Kurnikowa und Enrique Iglesias haben Fotos von ihren Zwillingen ins Netz gestellt. Details zum Nachwuchs bleiben die beiden aber weiterhin schuldig.
Anna Kurnikowa und Iglesias mit Babybildern
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Er möchte Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein. Matt damon macht einen Rückzieher.
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen

Kommentare