+
Der dänische Kronprinz Frederik und seine Frau, Kronprinzessin Mary (Archivbild).

Prinzenpaar in Meck-Pomm eingetroffen

Stralsund- Das dänische Kronprinzenpaar ist in Deutschland unterwegs. Zwei Tage lang reisen Kronprinz Frederik und seine schwangere Frau Mary durch den Nordosten.

Zwischen Pinguinen und Porzellan: In Stralsund und Schwerin hat das dänische Kronprinzenpaar am Montag seine zweitägige Reise durch Mecklenburg-Vorpommern begonnen. Höhepunkt der ersten Station war ein Rundgang durch das Ozeaneum. Sichtlich Spaß hatte das Paar auf der Dachterrasse des Ozeaneums bei der Fütterung der Pinguine. Mit High-Heels tastete sich Kronprinzessin Mary, die im Januar Zwillinge erwartet, auf den Pinguinfelsen vor und streckte den hungrigen Wasservögeln Sprotten entgegen. Zudem interessierten sich Frederik und seine Frau Mary besonders für die Ausstellung über die Ostsee und die deutsch-dänischen Kooperationen bei der Erforschung der Schweinswale.

Dänisches Kronprinzenpaar in Meck-Pom

Dänisches Kronprinzenpaar in Meck-Pom

“Das Museum ist eine Perle, eine moderne Perle in Stralsund“, sagte der Kronprinz nach dem Rundgang beeindruckt. Am Nachmittag spürte er im Schweriner Schloss seinen familiären Wurzeln nach und eröffnete im Staatlichen Museum eine dänische Porzellan-Ausstellung. Der erste Besuchstag sollte nach einem Empfang im Thronsaal mit einem festlichen Abendessen im Schloss ausklingen. Das Prinzenpaar war einer Einladung von Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) gefolgt, der seine königlichen Gäste gemeinsam mit Ehefrau Britta begleitet.

Gute Kontakte muss man pflegen

Mit dem Besuch sollen die traditionell guten Kontakte beider Länder vertieft werden. Die dänische Botschaft in Berlin hatte 2008 das Nachbarschaftsprojekt “Re:connect“ gestartet, um “die historisch engen kulturellen Beziehungen zwischen Dänemark und den neuen Bundesländern (der ehemaligen DDR) neu zu beleben“. Sellering dankte dem Prinzenpaar, dass es sich mit seinem Besuch persönlich für dieses Ziel einsetze. Es sei zudem ein großes Glück, dass seit dem Mauerfall auch für die Menschen in Ostdeutschland der direkte Austausch möglich sei.

Rund 300 Stralsunder hatten am Morgen trotz Nieselregens und herbstlich-trüben Wetters dem Kronprinzenpaar einen herzlichen Empfang bereitet. Mit dänischen Fähnchen begrüßten sie die Thronfolger. Im Rathaus trug sich das Paar in das Goldene Buch der Stadt ein. Als Gastgeschenk überreichte Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) eine Kopie der ältesten Papierurkunde Dänemarks aus dem Jahr 1359. Frederik und Mary, die am Dienstagmorgen die Innenstadt zu Fuß erkunden wollen, kamen auch schon an Montag mit den Bewohnern der Landeshauptstadt in Kontakt. Etwa 150 Schweriner hatten vor dem Museum Spalier gestanden. Das Prinzenpaar drückte viele Hände und posierte bereitwillig für Fotos. Mary nannte den Aufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern eine große Freude. Das Prinzenpaar setzt am Dienstag seine Reise mit Besuchen in Rostock und Güstrow fort, ehe es am Abend die Heimreise antritt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.