+
Neue Freundschaften sind anfangs schwierig, findet Dakota Fanning. Foto: Warren Toda

Rendezvous mit Hindernissen

Dakota Fanning sind erste Dates zu steif

Romantik? Von wegen. Für Dakota Fanning ist die erste Phase des Kennenlernens ein Horror.

Los Angeles (dpa) - US-Schauspielerin Dakota Fanning (22, "Twilight") findet erste Dates "entsetzlich". "Man muss dort sitzen, sich Fragen stellen, so tun, als würde man essen und das fühlt sich so steif an", sagte Fanning dem US-Magazin "Town&Country".

Am liebsten sei es ihr, neue Kontakte über Freunde zu knüpfen, so Fanning weiter. In diesem Fall sei die andere Person "höchstwahrscheinlich kein Freak".

Fanning spielte in den "Twilight"-Fortsetzungen "New Moon - Biss zur Mittagsstunde" und "Eclipse - Biss zum Abendrot" die Vampirin Jane. Aktuell ist sie im thrillerartigen Western "Brimstone" zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: Der portugiesische Sänger liegt seit einigen Tagen auf der Intensivstation und wartet auf ein Spenderherz.
Große Sorge um ESC-Sieger Salvador Sobral
Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton

Kommentare