+
Die Schauspieler Bernadette Heerwagen und Daniel Brühl.

Daniel Brühl zieht es nicht nach Hollywood

Frankfurt/Main - Daniel Brühl (31) zieht es auch nach seiner großen Rolle in Quentin Tarantinos aktuellem Kinofilm “Inglourious Basterds“ nicht nach Hollywood.

“Ich sehe mich weiter als deutscher, als europäischer Schauspieler. Ich werde jetzt nicht nach Amerika ziehen und hoffen, dass es dort mit einer Karriere klappt, womöglich, um mir dann in einem Jahr anhören zu müssen: “Na, hat's wohl nicht geklappt““, sagte der Schauspieler (“Good Bye Lenin!“) am Freitag in Frankfurt am Rande von Dreharbeiten zu dem Kinofilm “Die kommenden Tage“ von Lars Kraume.

Es mache für ihn “keinen großen Unterschied“, ob er in deutschen oder amerikanischen Produktionen mitwirke. “Das ist keine Koketterie“, versicherte Brühl. “Ich habe auch viele kleine Filme gemacht, auf die ich stolz bin und die ich als großen Erfolg sehe. Wenn man sich für ein Projekt entscheidet, dann muss man das mit der Energie und Leidenschaft tun, die man hat ­ egal, um welches Projekt es sich handelt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Oha, dieses frisch aufgetauchte Foto dürfte die Fantasie von so manchem Helene-Fischer-Fan anregen: Der Schlagerstar zeigt sich beim Baden.
Foto aufgetaucht: Ist Helene Fischer hier etwa hüllenlos?
Tochter von Michael Schumacher erklärt Entscheidung
Am Rande einer Veranstaltung in München hat sich Gina Marie Schumacher, Tochter des Formel-1-Rekordweltmeisters, zu Wort gemeldet und über eine Entscheidung gesprochen. 
Tochter von Michael Schumacher erklärt Entscheidung
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Produzent Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Morgan Spurlock: "Ich bin Teil des Problems"
Der bekannte US-Dokumentarfilmer Morgan Spurlock gibt sexuelle Übergriffe in der Vergangenheit zu und sagt: "Ich bin Teil des Problems." Aber er will auch Teil der …
Morgan Spurlock: "Ich bin Teil des Problems"

Kommentare