+
Ex-DSDS-Nervensäge Daniel Küblböck

Daniel Küblböck ist Ökostrom-Millionär

Berlin - Der einstige DSDS-Kandidat Daniel Küblböck hat geschäftlich den richtigen Riecher gehabt, als er vor sechs Jahren für seine erste CD von der Plattenfirma eine Million Euro erhielt.

Er investierte das Geld fast komplett in den Bau einer Solaranlage in Wegscheid bei Passau, erzählte der 25-Jährige der Berliner Tageszeitung “B.Z.“ (Samstag). “Für mich hat sich das finanziell sehr gelohnt, ich habe die Investition locker wieder drin.“ Deshalb sieht er sich selbst als Ökostrom-Millionär.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

“Ich kriege jeden Monat einen großen Betrag auf mein Konto überwiesen“, sagte Küblböck der Zeitung. “Der Stromkonzern, der meinen Strom an den Kunden bringt, will mir mein Solarwerk mittlerweile abkaufen. Aber ich lasse die noch zappeln“.

Als Geschäftsmann will sich Küblböck jetzt auf das Künstlermarketing konzentrieren, “auch wenn ich eigentlich ausgesorgt habe.“ Küblböck hatte sich 2003 in der 1. Staffel der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar“ auf den dritten Platz gesungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Los Angeles -  An der Kleidung zahlreicher Stars prangte in der Oscar-Nacht ein ganz besonderes Schmuckstück: eine schlichte, blaue Schleife. Wir erklären, was es mit …
Viele Stars trugen sie am Oscar-Abend: Das steckt hinter der blauen Schleife
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
Eine hohe Mobilität ist bei seiner Arbeit gefragt. Moderne Kommunikationstechniken helfen ihm dabei auch.
Schaustellerpfarrer tauft gern im Auto-Scooter
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
München/Hamburg - Er wurde nur 73 Jahre alt: Der einstige „Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist gestorben. Das bestätigte seine Agentur.
„Tatort“-Kommissar Martin Lüttge ist tot
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"
Los Angeles - Für Regisseurin Maren Ade und ihren Film „Toni Erdmann“ hat es dieses Jahr leider nicht für einen Oscar gereicht. Aber was hat das mit Trump zu tun?
Toni Erdmann-Regisseurin zur Oscar-Pleite: "Bin nicht enttäuscht"

Kommentare