+
Daniel Radcliffe überraschte Kinogänger in Los Angeles.

"Hi, ich bin Dan"

Daniel Radcliffe überrascht Kinogänger 

Los Angeles - Überraschung: Plötzlich tauchte Harry-Potter-Star Daniel Radcliffe in einem britischen Kino auf - allerdings mit gemischten Gefühlen.

Der britische Schauspieler Daniel Radcliffe (25) hat Kinogänger in Los Angeles überrascht. Der „Harry Potter“-Star tauchte plötzlich von hinten auf, als sich die Zuschauer nach einer Vorführung in Interviews zu seinem neuen Film „What If“ äußern sollten.

„Hi, ich bin Dan“, meinte der in Lederjacke gekleidete Schauspieler locker. Er umarmte die geschockten Fans, von denen einige erschrocken zur Seite gesprungen waren. „Ich hatte Angst, dass sie den Film hassen und sich überhaupt nicht freuen würden, mich zu sehen“, erklärte der Brite nach der Aktion im Interview mit der Internetplattform „Buzzfeed“.

In Deutschland kommt „What If“ am 4. Dezember in die Kinos.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare