+
Schauspieler Ottfried Fischer

Dank "Pfarrer Braun": Otti Fischer näher am Glauben

München - Dank seiner Rolle als “Pfarrer Braun“ hat Ottfried Fischer sich seinem Glauben angenähert. Er habe seitdem “ein interessantes Phänomen“ an sich selbst beobachtet.

Das sagte Fischer dem Südwestrundfunk (SWR): “In mir ist etwas verschüttet, das man Glauben nennen könnte“, sagte er. “Das kann aber auch die Folge dieser ständigen Déjà-vus sein, die man hat, wenn man in die Bibel schaut - da fällt einem die Jugend wieder ein, die Fronleichnamsprozession, die Kirche.“

Ottfried Fischer: Seine Karriere in Bildern

Ottfried Fischer: Seine Karriere in Bildern

Das löse angenehme Empfindungen aus, die mit Erinnerung verbunden seien. “Das führt auch oft dazu, dass man das Gefühl hat, da ist mehr. Und ich weiß jetzt nicht, was es ist. Ich wäre froh, es wäre der Glauben.“ Der Glaube sei eine Gnade, die ihm “noch nicht so zuteilgeworden“ sei. “Ich hoffe, ich schaffe es noch bis zu meinem Ableben, dass ich die Gnade des Glaubens bekomme. Weil es dann eigentlich gar kein Problem ist, die Seiten zu wechseln.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale.
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Der Diplomatenpass von Boris Becker soll gefälscht sein. "Beckers Stellenbeschreibung gibt es nicht",  hieß es von offizieller Stelle. 
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.