+
Danny DeVito will für strengere Waffengesetze auf die Straße gehen

Appell an seine Mitmenschen

Danny DeVito will für strengere Waffengesetze auf die Straße gehen

Los Angeles - Der US-Schauspieler Danny DeVito („Zwillinge“) will, dass Amerikaner gegen den Besitz von Sturmgewehren auf die Straße gehen.

"Eine Jagdflinte oder Sportpistole zu besitzen, ist das eine, aber diese Waffe ist nur dazu gemacht, Menschen abzuschlachten“, sagte der 71-Jährige in einem Interview mit dem US-Entertainmentportal „ET Online“. Man könne sich nicht darauf verlassen, dass die Regierung solche Waffen abschafft. Die Menschen müssten selbst ran: „Wir können auf die Straßen gehen und sagen, „Das darf nicht sein.“ Wir dürfen das nicht länger zulassen.“

DeVito macht sich bereits seit Jahren für strengere Waffengesetze stark. Sturmgewehre sind in den USA teilweise frei verkäuflich. Am 12. Juni hatte ein Attentäter in einem Nachtclub in Orlando 49 Menschen erschossen. „Ich will gar nicht über irgendwas anderes reden“, sagte DeVito. „Es ist herzzerreißend. Ich komme nicht darüber hinweg.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare