+
Til Schweiger

Darum bereut Til Schweiger Film mit Angelina Jolie

Hamburg - Til Schweiger würde die Zusammenarbeit mit Angelina Jolie am liebsten aus seinem Lebenslauf streichen. Über den Film mit der Lebensgefährtin von Hollywood-Beau Brad Pitt zieht Schweiger kräftig vom Leder. 

Til Schweiger würde die Zusammenarbeit mit Angelina Jolie am liebsten aus seinem Lebenslauf streichen.

Im Rückblick hätte er sich gern die Videospielverfilmung “Tomb Raider“ gespart, “weil es ein Scheißfilm war und ich dafür sechs Monate meines Lebens vergeudet habe“, schrieb der 47-Jährige auf “Stern.de“. Zur Callboy-Klamotte “Deuce Bigelow“ steht er jedoch. Der Film “ist zwar auch kein Meisterwerk, ich hatte aber eine Woche Spaß in Amsterdam“. Der erfolgreiche Filmemacher wies in seinem ausführlichen Leserbrief an “Stern.de“ den Vorwurf einer Redakteurin zurück, seine weiblichen Hauptfiguren seien eine Kampfansage an emanzipatorische Errungenschaften.

Er propagiere vielmehr eine starke unabhängige Frau, “die zwar mit dem Helden zusammenkommen will, aber zu ihren Konditionen!“ Wenn er überhaupt etwas propagiere, sei es der Glaube an die Liebe, schrieb der “Keinohrhasen“-Regisseur. “Und wenn es in meinen Filmen am Ende im Gegensatz zur Wirklichkeit immer gut ausgeht, dann ist dies doch was Schönes. Träumen tun wir ja alle davon, von der perfekten Liebe.“

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare