+
Til Schweiger und Elyas M'Barek hatten eine schlagzeilenträchtige Auseinandersetzung.

Ohrfeige nach dem Filmball

Darum schlug M'Barek Schweiger nicht zurück

München - Erstmals nach dem schlagzeilenträchtigen Streit zwischen ihm und Til Schweiger nach dem Deutschen Filmpreis hat Elyas M'Barek seine gewaltfreie Reaktion auf die Backpfeife seines Kollegen erklärt.

Es sei ganz leicht gewesen, nicht zurückzuhauen: „Erstens habe ich viel Respekt vor ihm. Und ich finde generell: Gewalt ist keine Lösung“, sagte der 33-Jährige dem „Zeit Magazin“ in der Rubrik „99 Fragen“. Pointe seiner Antwort: „Vor allen Dingen: Man schlägt keine Väter. Ich habe ja selber noch keine Kinder.“

M'Barek und Schweiger (51) hatten nach der Feier zum Deutschen Filmpreis Lola im Juni in einem Berliner Promilokal einen handfesten Streit. Beide Stars versicherten danach rasch, sich versöhnt zu haben. Worum es damals ging, blieb für die breite Öffentlichkeit unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Es ist der 31. August 1997. Frankreich, Paris, im Herzen der Hauptstadt. Diana und ihr Freund Dodi Al-Fayed sterben bei einem tragischen Autounfall. Doch was geschah in …
Das Ende einer Legende: Lady Dianas Todestag im Protokoll
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
US-Sängerin Madonna (59) hat auf Instagram stolz ihre gesamte Familie gezeigt: Alle sechs Kinder, darunter auch die im Frühjahr aus Malawi adoptierten Zwillinge Estere …
Madonna zeigt Familienfoto mit ihren sechs Kindern
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Die Schauspielerin Hannah Herzsprung kommt ursprünglich aus München. Zurückkehren möchte sie trotz großer Sympathien dennoch nicht. Denn die neue Wahl-Heimat hat sehr …
Schauspielerin Herzsprung: Zwischen München und Berlin
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded
Die Netflix-Serie "Narcos" kommt bei Publikum und Kritik gleichermaßen gut an. Bald beginnt die dritte Staffel der Kriminalitätssaga. Zugleich soll ein alter Klassiker …
Von neuer Ära der Drogenkriminalität bis Star Trek-Reloaded

Kommentare