+
Robbie Williams' Manager starb am Freitag.

David Enthoven gestorben

Robbie Williams trauert um seinen Manager

London - „Ich liebe dich", schrieb Robbie Williams zum Tod seines langjährigen Managers David Enthoven. Der 72-Jährige starb nach langer Krankheit. 

Der britische Popsänger Robbie Williams (42) trauert um seinen langjährigen Manager. „Mein Freund, Mentor und Held ist am Freitag gestorben. David Enthoven, ich liebe dich“, schrieb der Sänger am Donnerstag auf Twitter. Laut einem Bericht des „Mirror“ starb der 72-Jährige nach schwerer Krankheit.

Auch Williams' Frau Ayda Field zeigte sich bestürzt. „Ich werde dich immer vermissen und dich fest in meinem Herzen tragen“, schrieb sie auf ihrem Instagram-Account und veröffentlichte dazu ein Foto, das sie gemeinsam mit dem Manager zeigt.

Enthoven und Williams hatten laut „Daily Mail“ seit der Auflösung der Boygroup „Take That“ im Jahr 1996 zusammengearbeitet. Zu den bekanntesten Hits aus Williams' Solo-Karriere zählen „Feel“ und „Angels“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Der Modezirkus mit seinen ständigen Glamourveranstaltungen lässt Designer Wolfgang Joop zunehmend kalt - aus mehreren Gründen. 
Wolfgang Joop enthüllt: Darum hat er den Modezirkus satt
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Seit seinem tragischen Sturz in der Sendung "Wetten, dass..." 2010 sitzt Samuel Koch im Rollstuhl. Die stille Hoffnung, wieder gesund zu werden, hat er nicht aufgegeben.
Schauspieler Samuel Koch hofft auf Heilung
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Robbie Williams litt lange an seiner Drogenabhängigkeit. In einer neuen Biografie gibt der Sänger nun brisante Details preis.
Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“
Eine nostalgische Reise in die Vergangenheit: Neben „The Voice Kids“-Urgesteinen wie Nena und Mark Foster wird in diesem Jahr ausgerechnet Max Giesinger in der Jury …
Max Giesinger wird neuer Juror bei „The Voice Kids“

Kommentare