+
Der spanische Kronprinz Felipe hatte Ärger wegen eines defekten Flugzeuges.

Defektes Flugzeug: Ärger für Kronprinz Felipe

Santo Domingo/Madrid - Ärger für den spanischen Thronfolger Felipe: Wegen eines defektes Flugzeuges sitzt der Kronprinz mehrere Stunden in der Dominikanischen Republik fest.

Zum zweiten Mal in zwei Monaten hat eine Flugzeugpanne die Reisepläne des spanischen Kronprinzen Felipe (45) durcheinandergebracht. Der Thronfolger musste am Sonntag wegen eines Defekts an einem Airbus A-310 der spanischen Luftwaffe länger in der Dominikanischen Republik ausharren als geplant.

Ende November 2013 hatte dieselbe Maschine dem Prinzen schon einmal Ärger bereitet: Damals hatte Felipe eine offizielle Reise nach Brasilien ganz absagen müssen, weil vor dem Start in Madrid eine Panne an dem Flugzeug aufgetreten war, die nicht rechtzeitig behoben werden konnte.

Wie am Sonntag aus dem Madrider Verteidigungsministerium verlautete, leiteten das Ministerium und der Hersteller der Maschine eine Untersuchung über die Ursachen der Pannen ein. Felipe hatte sich am Sonntag auf der Reise von Madrid nach Honduras befunden, um dort an der Amtseinführung des neuen Staatspräsidenten Juan Orlando Hernández teilzunehmen.

Wie der staatliche spanische Rundfunk RNE berichtete, stellte der Pilot nach einem geplanten Zwischenstopp in Santo Domingo eine technische Störung in der Ölanzeige der Maschine fest. Das Flugzeug sei kurze Zeit nach dem Start in Richtung Tegucigalpa in die Hauptstadt der Dominikanischen Republik zurückgekehrt. Für den Kronprinzen und die anderen Mitglieder der spanischen Delegation habe keine Gefahr bestanden.

Das Flugzeug konnte im Laufe des Tages repariert werden. Nach Angaben des Senders musste der Thronfolger wegen der Verzögerung mehrere geplante Termine in Honduras absagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oscars 2017: Der Live-Ticker zum Glamour-Event des Jahres
Los Angeles - Die Welt fiebert gespannt der Verleihung der Oscars 2017 entgegen. Wir berichten im Live-Ticker von der Oscar-Verleihung.
Oscars 2017: Der Live-Ticker zum Glamour-Event des Jahres
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
New York - Bekannt war er aus „Apollo 13“ und dem Katastrophenfilm „Twister“. Jetzt ist der US-Schauspieler Bill Paxton unerwartet im Alter von 61 Jahren gestorben.
US-Schauspieler Bill Paxton gestorben
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff

Kommentare