+
Demi und Ashton fotografieren spontan - und stellen die Bilder ins Internet. Wie hier beim Besuch der Berlinale.

Demi & Ashton: "Wir sind unsere eigenen Paparazzi"

Berlin - Viele Promis beschweren sich über Presse- und Fotografenrummel. Demi Moore und ihr Mann Ashton allerdings sind da ganz anders: Sie knipsen sich privat und stellen die Bilder sofort ins Netz.

Neulich, bei der Berlinale: Demi Moore und ihr Mann Asthon Kutcher (31) machen sich einen Riesenspaß daraus, ihr ganz persönliches Festival-Tagebuch zu basteln und es unter twitter.com ins Internet zu stellen. Ob bei der Ankunft am Flughafen, im eleganten Hotel Adlon, in der Limousine oder auf dem roten Teppich – das iPhone begleitet die beiden Superstars auf Schritt und Tritt. „Wir sind unsere eigenen Paparazzi“, erklärt Demi lachend den verblüfften Fotografen.

Kurz vor der Premiere ihres Kinofilms Happy Tears macht Ehemann Ashton noch ein paar Schnappschüsse. Die wandern ins Netz, wo sich Demi bei ihren Fans für ein paar wirklich gute Restauranttipps in Berlin bedankt und verrät, dass sie sich ihre neue Sonnenbrille am Flughafen Tegel gekauft hat. „Ich seh ein bisschen aus wie eine Stubenfliege, oder?“

Die wertvollsten Schauspieler

Die wertvollsten Schauspieler der Welt 

Währenddessen entdeckt Kutcher sein Regietalent und inszeniert für twitter.com einen kleinen Michael-Jackson-Gedächtnis-Film. „Wir wohnen hier also in der Suite, aus der Jacko einst sein Baby aus dem Fenster hielt“, kommentiert er mit Reporter-Stimme. „Ich geh jetzt mal los, und besorg ein Baby“, flachst der Schauspieler und filmt den Ausblick auf den verregneten Pariser Platz.

Demi, Ashton und ihr iPhone – eine Liebe, die schon länger währt. Auf Reisen dokumentiert Hollywoods Traumpaar seine Zweisamkeit und hält die schönsten Momente fest. Seelenstrip oder geschickter Schachzug, um lästigen Paparazzi zuvorzukommen? Denn wer legt sich schon groß auf die Lauer, wenn’s den Blick durchs Schlüsselloch der Familie Kutcher gratis im Internet gibt? „Wir haben einfach Spaß daran, unser persönliches Tagebuch zu führen und es mit Freunden und Fans zu teilen“, so die 46-jährige Ex-Frau von Bruce Willis. Sie schätzt den direkten Kontakt zu ihren Fans. „Ehrlich gesagt lese ich Kritiken nicht besonders häufig. Ich verlasse mich lieber auf das Feedback der Menschen, die im Internet jederzeit mit mir kommunizieren können“, schreibt Demi unter ihrem Internetnamen mrskutcher.

Das Konzept scheint aufzugehen: Im Netz häufen sich die Komplimente und Lobeshymnen auf die so jugendlich wirkende Schauspiel-Schönheit und ihren smarten Ehemann. „Ihr seid ein so schönes Paar. Es macht einfach Spaß, euren Alltag zu verfolgen“, schreibt ein Fan. Und ein anderer fasst stellvertretend zusammen: „Vergesst nicht die Welt da draußen, und ihr werdet nicht vergessen. Wir lieben euch!“

Astrid Kistner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Heiraten am anderen Ende der Welt
Eine Kehrtwende der Kanzlerin und eine gewitterte Chance der SPD lassen den Bundestag wohl noch diese Woche über die sogenannte Ehe für alle abstimmen. Bislang reiste …
Heiraten am anderen Ende der Welt
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"
Er ist auf die Rolle des Bösewichts abonniert. Martin Semmelrogge spielt Theater und macht viel Sport.
Martin Semmelrogge: "Die Muckibude ist mein Mekka"

Kommentare