+
US-Schauspielerin Demi Moore im Gespräch mit Anuradaha Koirala.

Demi Moore sucht sich selbst in Tibet

  • schließen

Neu Delhi - Hollywood-Star Demi Moore hat sich auf einer Indienreise von buddhistischen Mönchen inspirieren lassen. Der Trip hatte aber auch einen politischen Hintergrund.

Die 50-jährige Schauspielerin besuchte laut der Zeitung „Times of India“ ein Kloster in Dharamsala, wo sie mit den Mönchen über das Leben sprach und sich den asketischen Lebensstil erklären ließ.Höhepunkt des Selbstfindungstrips: eine Tagung mit dem Dalai Lama. „Ich nehme viel von dieser besonderen Reise mit“, wird Moore von der Zeitung zitiert. Die Schauspielerin kündigte auch schon ihren nächsten Indien-Trip an: Sie wolle eines Tages den Goldenen Tempel in Amritsar besuchen.

In Kathamdu (Nepal) traf Moore Anuradaha Koirala, der Gründerin einer Organisation, die Opfern von Zwangsprostitution hilft. Zusammen mit ihrem Ex Ashton Kutcher hatte die Mimin 2009 eine Organisation mit demselben Ziel gegründet. 

dpa/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare