+
Jake Gyllenhaal als Davis Mitchell in dem Film "Demolition - Liebe und Leben". Foto: Twentieth Century Fox

"Demolition": Jake Gyllenhaal als trauernder Ehemann 

New York (dpa) - Investmentbanker Davis (Jake Gyllenhaal) führt ein gut situiertes Leben, bis er bei einem Autounfall seine Frau verliert. Im Krankenhaus will er sich am Automaten einen Schokoriegel ziehen, doch die Maschine streikt.

Davis schreibt der Automatenfirma, Kundendienstmitarbeiterin Karen (Naomi Watts) antwortet. Ein Briefwechsel entwickelt sich. Karen und ihr Sohn Chris vermitteln Davis, dass er sein altes Leben zerstören muss, um sich ein Neues aufzubauen. 

Dem wie immer exzellenten Gyllenhaal gelingt es in "Demolition - Lieben und Leben", den bemühten Plot zu tragen. Echte Nähe zu den Figuren entsteht in dem mit Metaphern übersättigten Drama aber keine.

Demolition - Lieben und Leben, USA 2015, 100 Min., FSK ab 12, von Jean-Marc Vallée, mit Jake Gyllenhaal, Naomi Watts, Chris Cooper, Judah Lewis

Demolition - Lieben und Leben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare