+
Kriemhild-Darstellerin Dennenesch Zoudé lernt ihre Texte am liebsten auf der Straße. Foto: Uwe Anspach

In Bewegung

Dennenesch Zoudé: Zum Textlernen auf die Straße

Die Schauspielerin steht beiden Wormser Nibelungen-Festspielen als rachedurstige Kriemhild auf der Bühne. Ihre Texte lernt sie am liebsten in Bewegung.

Worms (dpa) - Dennenesch Zoudé, Kriemhild der neuen Wormser Nibelungen-Festspiele, hat beim Textlernen ihre eigene Strategie. Zunächst schreibe sie die Passagen am Schreibtisch ab und präge sie sich dabei ein, sagte die 50-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Worms.

"Danach bin ich eigentlich immer in Bewegung, laufe die Straße lang und brabbele vor mich hin - ich muss es dann auch laut machen."

In Worms habe es für diesen Zweck den wunderbar großen Parkplatz eines Möbelhauses gegeben. "Da bin ich auf und ab und hatte einen schönen Widerhall, da kann ich richtig schön laut proben." Erstmals habe sie diesmal auch die Rollen ihrer Mitspieler auf Band gesprochen und die eigenen Passagen freigelassen, "damit ich in den Rhythmus komme". Das sei zwar aufwendig, aber der Autor Albert Ostermaier habe auch "besondere und tolle Texte" geschaffen, "die sollten schon originalgetreu gesprochen werden".

Die Rolle der nach Rache dürstenden Kriemhild, der Witwe des ermordeten Siegfried, sei für sie eine "ganz große Herausforderung" gewesen, sagte Zoudé. "Weil ich mich selten mit dem Zorn und mit dem Gram, der so tief verankert ist, auseinandergesetzt habe." Sie habe sich in eine Frau hineinfühlen müssen, die einen Weltenbrand entfachen wolle, "die anfängt, alle zu manipulieren, weil sie so besessen ist von Rache". Sie sei sogar bereit, ihren Sohn zu opfern. "Das war für mich sehr neu."

Nibelungen-Festspiele

Festspiele

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Der Schweizer Musiker DJ BoBo ist auch 25 Jahre nach seinem ersten Hit „Somebody Dance With Me“ noch lange nicht bühnenmüde.
DJ BoBo hat noch nicht genug von der Bühne
Bewegende Hommage an Gianni Versace
1997 wurde Gianni Versace ermordet. Auf der Mailänder Modewoche widmet seine Schwester Donatella ihm 20 Jahre später eine bewegende Show.
Bewegende Hommage an Gianni Versace
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Der britische Schauspieler hat die italienische Staatsbürgerschaft erhalten. Firth ist mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Guigiolli verheiratet.
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin
Das „Superhirn“ Chantal aus „Fack ju Göthe“ alias Jella Haase fürchtet aus mehreren Gründen um Deutschlands Landeshauptstadt. 
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin

Kommentare