+
Der französische Schauspieler Gérard Depardieu hegt eine enge Freundschaft zum russischen Präsidenten Wladimir Putin. 

Werden seine Filme verboten?

Depardieu im Visier ukrainischer Behörden

Kiew - Gérard Depardieu ist wegen seiner Nähe zu Kremlchef Wladimir Putin bei ukrainischen Behörden in Ungnade geraten und ist auf die "schwarze Liste" gekommen.

Nach „antiukrainischen Äußerungen“ sei der Filmstar aus Frankreich („Asterix & Obelix“) auf eine vorläufige „schwarze Liste“ von 567 ausländischen Künstlern gesetzt worden, teilte das Kulturministerium in Kiew am Mittwoch mit. Die Liste sei von „besorgten Bürgern“ erstellt worden. 

Sollte nun etwa der Geheimdienst feststellen, dass von Depardieu eine „Gefahr für die nationale Sicherheit“ ausgehe, würden seine Filme verboten. Depardieu besorgte sich nach Kritik an Frankreichs Steuersystem 2013 einen russischen Pass.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare