+
Das Wahrzeichen von Paris: der Eiffelturm. Foto: Ian Langsdon

Der Eiffelturm hat Stimme

Paris (dpa) - Joseph Bertolozzi hat dem Eiffelturm das gegeben, was der US-Komponist "eine Stimme" nennt.

Zwei Wochen lang bearbeitete der 57-Jährige New Yorker das weltbekannte Wahrzeichen von Paris mit allen erdenklichen Klanginstrumenten. Er schlug, strich, klopfte, hämmerte mit Stöcken, Schlägeln, Besen, Ketten auf Handläufe, Gitter, Türrahmen, Pfeiler, Bodenplatten. Nach den Worten Bertolozzis war er dabei vor drei Jahren so etwas wie ein musikalischer David, der dem 324 Meter hohen eisernen Goliath mehr als 2000 verschiedene Töne entlockte - Grundlage für die anschließende Komposition.

Am 29. April erscheint das musikalische Ergebnis als Konzept-Album mit dem Titel "Tower Music - A thousand feet of sound".

Homepage von Bertolozzi

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare