+
Chanel-Designer Karl Lagerfeld mag keine heißen Getränke.

Karl Lagerfeld ganz privat

Berlin - Karl Lagerfeld, der Modeschöpfer mit weiß gepuderten Haarzopf und Sonnenbrille, macht ein großes Geheimnis um sein Alter. Doch jetzt verrät der Designer Details aus seinem Privatleben.

Modedesigner Karl Lagerfeld hat ein Haus nur zum Schlafen und Zeichnen. „In dem anderen, nur zweieinhalb Meter entfernt, esse ich“, schrieb er in der Bild am Feiertag. In seinem zweiten Pariser Domizil empfängt Lagerfeld auch Gäste. „Das will ich in dem Haus, in dem ich schlafe, nicht, ich will hier allein sein.“

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Karl Lagerfelds schillerndes Leben

Seine Nachtruhe ist dem Chanel-Designer heilig. Vor Ende seines Schlafpensums wache er nicht auf, „das Haus könnte zusammenbrechen, ich brauche meine sieben Stunden“. Nach dem Aufstehen trinkt Lagerfeld nur Diät Cola und Protein-Shakes. „Ich mag keine heißen Getränke, seltsam!“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Markle entschuldigt sich bei Herzogin Meghan
Es gab einigen Wirbel um den Vater von Herzogin Meghan. Der hat sich jetzt bei seiner Tochter entschuldigt.
Thomas Markle entschuldigt sich bei Herzogin Meghan
Sarah Lombardi verlobt? Jetzt spricht sie Klartext über diesen Ring
Ein Ring an Sarah Lombardis Finger heizte am Wochenende die Gerüchteküche an: Fans rätselten, ob die Sängerin, die seit kurzem eine neue Beziehung hat, bereits verlobt …
Sarah Lombardi verlobt? Jetzt spricht sie Klartext über diesen Ring
Schwager des spanischen Königs Felipe VI. im Gefängnis
Der Schwager des spanischen Königs Felipe VI. hat am Montag seine Gefängnisstrafe angetreten.
Schwager des spanischen Königs Felipe VI. im Gefängnis
Schussähnliche Soundeffekte: Eminem kontert Kritik von Fans
Der US-Rapper Eminem (45) kann die Aufregung um schussähnlich klingende Soundeffekte, die er kürzlich bei einem seiner Konzerte eingesetzt hat, nicht nachvollziehen.
Schussähnliche Soundeffekte: Eminem kontert Kritik von Fans

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.