+
Moderatorin Désirée Nosbusch muss sich fünf Monate nach ihrem Geburtstag immer noch an die 50 gewöhnen.

"49 klang besser"

Désirée Nosbusch muss sich an die 50 gewöhnen

Berlin - Moderatorin Désirée Nosbusch muss sich an ihr neues Alter erst gewöhnen. Außerdem findet sie es mit 50 nicht einfach jemanden für eine Beziehung zu finden.

Die Moderatorin und Schauspielerin Désirée Nosbusch hat sich fünf Monate nach ihrem runden Geburtstag noch nicht an ihr neues Alter gewöhnt. „49 klang irgendwie besser. Ich mag die Zahl 50 nicht, sie stellt etwas anderes dar, als wie ich mich sehe“, sagte Nosbusch dem Magazin „Myway“. Die Zahl habe einen gesellschaftlichen Stempel. „Das sieht man auch an Männern, wie sie auf die 5 reagieren. Da kommt mal schnell ein „Huch, oh!“ und ein Zucken.“

Die zweifache Mutter würde nach eigenen Worten gerne wieder in einer Beziehung leben. Das sei aber nicht so einfach. „Männer um die 50 sind verheiratet oder haben ein Trauma, weil sie gerade eine schwierige Trennung hinter sich haben. Sind sie nicht verheiratet, gibt es sicher irgendein anderes Problem, oder sie wollen vielleicht nicht“, sagte die Luxemburgerin der Zeitschrift.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Auf Wohnmessen ist heute schon das zu sehen, was in einigen Monaten oder in einem Jahr im Trend liegen wird. Auf der Tendence geht es daher schon um den nächsten Sommer …
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Boris Becker soll pleite sein, ein Gericht in London erklärte ihn für bankrott. Ob das wirklich stimmt, muss die Tennis-Legende nun selbst erklären.
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Victoria Swarovski: Erste Fotos aus den Traum-Flitterwochen
Erst am Samstag hatte Victoria Swarovski den schönsten Tag ihres Lebens: Die 23-Jährige heiratete ihren langjährigen Freund Werner Mürz.
Victoria Swarovski: Erste Fotos aus den Traum-Flitterwochen
König Willem-Alexander und Máxima bei Papst Franziskus
Das niederländische Königspaar hält sich zu einem mehrtägigen Staatsbesuch in Italien auf. In Rom kam es dabei zu einem Wiedersehen mit dem Papst.
König Willem-Alexander und Máxima bei Papst Franziskus

Kommentare