+
Quentin Tarantino hat Gefallen an Deutschland gefunden.

Deutschland für Tarantino "zweite Heimat"

Berlin - Der amerikanische Regisseur Quentin Tarantino sagt, Deutschland ist für ihn nach den Dreharbeiten für seinen Film „Inglorious Bastards“ zu einer zweiten Heimat geworden.

Lesen Sie auch:

Filmkritik zu „Inglorious Bastards“

Nach den Dreharbeiten für seinen NS-Film “Inglorious Basterds“ ist Deutschland für US-Regisseur Quentin Tarantino zur zweiten Heimat geworden. “Acht Monate lang war ich in Deutschland, und mein Bild ist jetzt ein drastisch anderes“, sagte Tarantino dem Magazin “Cicero“.

“Ich hatte eine kleine Wohnung in Berlin gemietet und ging jeden Abend spazieren, machte meine Runden, entdeckte Bars und Restaurants und habe sehr viele Leute kennengelernt. Mit einigen bin ich mittlerweile befreundet“, berichtete der Filmemacher. Ab jetzt könne er immer nach Deutschland zurückkehren “wie in eine zweite Heimat“.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot
München - Die Buchautorin und Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot. Sie erlag am Donnerstag im Alter von 67 Jahren in München einem Krebsleiden.
Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot
"Miss Moneypenny" erhält britischen Ritterorden
London - Aufregende Tage für Naomie Harris: In London hat sie von der Queen den Ritterorden verliehen bekommen, am Sonntag hat Schauspielerin in Los Angeles Chancen auf …
"Miss Moneypenny" erhält britischen Ritterorden
George Clooney will sich überraschen lassen
Paris - George Clooney und seine Frau Amal erwarten Zwillinge. Im Interview mit einem französischen Magazin räumt der Hollywood-Star jetzt mit Gerüchten über das …
George Clooney will sich überraschen lassen
Mailänder Modewoche mit Eleganz und Religion
Die Designer nutzen die Mailänder Modewoche, um gesellschaftlich ein Zeichen zu setzen. Während Max Mara ein Model mit Kopftuch auf den Laufsteg schickt, spielt Fausto …
Mailänder Modewoche mit Eleganz und Religion

Kommentare