Diana Ross muss Gefängnisstrafe erneut absitzen

- Tucson - Sängerin Diana Ross muss sich auf Anordnung der Behörden in Tucson (US-Staat Arizona) erneut hinter Gitter begeben. Nach US-Medienberichten soll der neue Gefängnistermin bei einer Anhörung Anfang April festgelegt werden.

<P>Die Sängerin, die sich zur Zeit in Europa auf Tournee befindet, war im Februar zu zwei Tagen Haft verurteilt worden, weil sie in Arizona betrunken Auto gefahren war. Die im US-Staat Connecticut wohnhafte Sängerin sprach sich mit den Behörden ab, die Strafe im Gefängnis der Stadt Greenwich zu verbüßen.</P><P>Doch der Gefängnisbesuch in ihrem Heimatstaat Mitte Februar entsprach offenbar nicht den Vorstellungen der Beamten in Arizona. Danach habe Ross statt der geforderten 48 insgesamt nur 47 Stunden hinter Gitter verbracht. Zudem sei die Motown-Diva jeweils für mehrere Stunden Ein und Aus gegangen. Nach den Vorschriften in Arizona hätte sie sich mindestens 24 Stunden am Stück in Haft begeben müssen. Der zuständige Richter in Tucson verlangt nun von Ross einen 48-stündigen Haftaufenthalt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare