Dianas Ex-Butler verärgert britisches Königshaus

- London - Der ehemalige Butler von Prinzessin Diana, Paul Burrell (46), hat sich erneut den Zorn des britischen Königshauses zugezogen. Aus dem Buckingham-Palast wurden am Montag Vorwürfe empört zurückgewiesen, die königliche Familie pflege die Erinnerung an die 1997 tödlich verunglückte Prinzessin nicht genügend.

Burrell hatte am Wochenende in einem US-Fernsehsender behauptet, er sei inzwischen der einzige, der Diana "schütze": "Ich stehe in der Ecke und schwenke meine Fahne, wer tut es sonst noch? Ihr Ex-Mann nicht und traurigerweise auch ihre Söhne nicht."

Die Attacke gegen Prinz Charles sowie die beiden Söhne William und Harry lösten in London Empörung aus. "Wenn Paul Burrell der letzte Mann sein soll, der die Erinnerung an Diana pflegt, dann helfe uns Gott", zitierte die Boulevardzeitung "Daily Mail" einen Vertrauten aus der Umgebung der Prinzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.
"Otto ist ein Mann für heute, morgen und übermorgen." Sagt sein Freund und Kollege Udo Lindenberg.
Udo Lindenberg gratuliert Otto zum 70.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.