Dianas Ex-Butler verärgert britisches Königshaus

- London - Der ehemalige Butler von Prinzessin Diana, Paul Burrell (46), hat sich erneut den Zorn des britischen Königshauses zugezogen. Aus dem Buckingham-Palast wurden am Montag Vorwürfe empört zurückgewiesen, die königliche Familie pflege die Erinnerung an die 1997 tödlich verunglückte Prinzessin nicht genügend.

Burrell hatte am Wochenende in einem US-Fernsehsender behauptet, er sei inzwischen der einzige, der Diana "schütze": "Ich stehe in der Ecke und schwenke meine Fahne, wer tut es sonst noch? Ihr Ex-Mann nicht und traurigerweise auch ihre Söhne nicht."

Die Attacke gegen Prinz Charles sowie die beiden Söhne William und Harry lösten in London Empörung aus. "Wenn Paul Burrell der letzte Mann sein soll, der die Erinnerung an Diana pflegt, dann helfe uns Gott", zitierte die Boulevardzeitung "Daily Mail" einen Vertrauten aus der Umgebung der Prinzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare