Dianas Ex- Lover verklagt US- Sender Fox wegen geplatzten Jobs

- New York - James Hewitt (44), der ehemalige Reitlehrer und Geliebte von Prinzessin Diana, hat den US-Sender Fox auf mehr als eine Million Dollar Schadenersatz verklagt. Nach amerikanischen Medienberichten vom Montag (Ortszeit) wirft der Rittmeister dem Sender vor einem New Yorker Gericht Vertragsbruch vor.

<P>Fox habe ihn zunächst als Kriegsberichterstatter angeheuert, dann aber wieder gefeuert, unter dem Vorwand, dass Hewitt vertrauliche Absprachen verletzt habe, heisst es in der Klageschrift. Hewitt vermutet als tatsächlichen Kündigungsgrund die negativen Reaktionen der Weltpresse, die sich über die Einstellung von Dianas Ex-Liebhaber als Kriegskorrespondent lustig machte.</P><P><BR>Im vergangenen Dezember war Hewitt durch seine Absicht, 64 Liebesbriefe der Prinzessin aus den Jahren 1989 bis 1991 verkaufen zu wollen, in die Schlagzeilen geraten. 1999 hatte er sich in dem Buch "Love and War" über seine angeblich fünfjährige Beziehung mit Diana ausgelassen. Der Golfkriegsveteran, der wegen seiner Indiskretionen in der britischen Boulevardpresse auch "Ratte" genannt wird, hat mit Enthüllungen über die Diana-Affäre schon ein Vermögen verdient. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare