+
Diane Keaton beim Filmfestival in Zürich 2014. Foto: Walter Bieri

Diane Keaton und Brendan Gleeson in Comedy-Romanze

Los Angeles (dpa) - Der Londoner Vorort Hampstead verleiht einer romantischen Komödie mit Diane Keaton (69, "Der Stadtneurotiker") und Brendan Gleeson (60, "Edge of Tomorrow") seinen Namen.

Anfang nächsten Jahres sollen die amerikanische Oscar-Gewinnerin und ihr irischer Kollege für "Hampstead" unter der Regie von Joel Hopkins (45, "Wie in alten Zeiten", "Liebe auf den zweiten Blick") vor der Kamera stehen, wie das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtet.

Keaton wird eine zupackende amerikanische Witwe mimen, die sich mit einem ärmeren Nachbarn (Gleeson) verbündet, der von Maklern aus seinem alten Haus vertrieben werden soll. Die Geschichte beruht auf Tatsachen. Das Drehbuch stammt von Rob Festinger ("In the Bedroom"). Keaton ist ab Dezember in der Komödie "Alle Jahre wieder - Weihnachten mit den Coopers" zu sehen, Gleeson in dem Abenteuerfilm "Im Herzen der See".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
US-Popsängerin Anastacia will höchsten Kirchturm der Welt besteigen - und der steht in Deutschland
US-Pop-Sängerin Anastacia, die mit Hits wie „I'm Outta Love“ und „Paid My Dues“ Welterfolge feierte, will nach eigenem Bekunden ganz hoch hinaus.
US-Popsängerin Anastacia will höchsten Kirchturm der Welt besteigen - und der steht in Deutschland
"Wissen macht Ah!" bekommt neue Moderatorin
Ihr Können als Moderatorin hat Clarissa Corrêa da Silva bereits in dem "KiKA-Kummerkasten" gezeigt. In dieser Rolle darf sie künftig in der Kindersendung "Wissen macht …
"Wissen macht Ah!" bekommt neue Moderatorin
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln
Vor mehr als einem Monat richteten die beiden Wirbelstürme "Irma" und "Maria" auf den Karibikinseln großen Schaden an. Nun ist Prinz Charles in diese Region gereist, um …
Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln

Kommentare