+
Jetzt wirklich getrennt? Leonardo DiCaprio und Model Bar Refaeli in glücklichen Tagen.

Leo DiCaprio und Bar Refaeli: Endgültiges Liebesaus?

New York - Leonardo DiCaprio und Bar Refaeli mal wieder in einer ernsten Beziehungskrise stecken: In New York gingen der Schauspieler und das Topmodel abends getrennte Wege.

Erst im vergangenen Jahr haben das israelische ModelBar Refaeli und Hollywood-Schauspieler  Leonardo DiCaprio wieder zueinander gefunden: 2010 wagte das Promi-Paar nach einer längeren Trennungspause einen Neuanfang. Doch der scheint nicht lange gehalten zu haben.

Wie die Klatschkolumne „Page Six“ des US-Online-Magazins New York Post berichtet, sind die beiden nach dem gemeinsamen Besuch der „MetBall“-Gala getrennte Wege gegangen. Während Bar Refaeli auf der After Show-Party feierte, vergnügte sich Leonardi DiCaprio mit ein paar Freunden. „Sie befinden sich in einer schwierigen Phase“, zitiert das Magazin einen Insider.

Seit 2005 pflegen Leo und Bar ausgiebig ihre On-Off-Beziehung.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare