"Diddi" ein Agent der Franzosen?

- Berlin - Die Stasi hat Komiker Dieter Hallervorden (67) jahrelang für einen Agenten des französischen Geheimdienstes gehalten. Das gehe aus Unterlagen hervor, die jetzt in der Birthler- Behörde entdeckt wurden, berichtet die "Bild"-Zeitung.

<P>"Die haben mich sogar in die Kneipe verfolgt", sagte "Didi" dem "Berliner Kurier am Sonntag". Danach wurde Hallervorden unter dem Decknamen "Diehl" ausspioniert. Zu seinem Kabarett "Die Wühlmäuse" vermerkte die DDR-Staatssicherheit: "scharfe antikommunistische Tendenzen".</P><P>"In der DDR wurde ich als französischer Dolmetscher eingesetzt", schildert Hallervorden der "Bild". "Bei offiziellen Besuchen habe ich aus Spaß manchmal falsch übersetzt. Das flog auf, und ich musste abhauen."</P><P>"Hallervorden ist republikflüchtig. Er steht im Verdacht, mit imperialistischen Geheimdiensten zusammenzuarbeiten", heißt es in einem Ermittlungsauftrag vom September 1958. Wenige Tage zuvor war Hallervorden von Ost-Berlin in den Westen übergesiedelt.</P><P>Die Stasi-Akte sei für ihn aber nicht nur eine Lachnummer gewesen. "Ich musste auch lesen, dass ich auch von Menschen aus meinem näheren Umkreis ausspioniert worden bin", sagte er dem "Kurier". Zwar nicht von Familienmitgliedern und engen Freunden, aber von Studenten, mit denen er zusammenarbeitete.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare