+
„Die Fantastischen Vier“ werden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

“Die Fantastischen Vier“ erhalten Preis für Lebenswerk

Köln - Die deutsche Band „Die Fantastischen Vier“ erhalten eine Preis für ihr Lebenswerk. Am 3. Dezember wird ihnen der Preis in Bochum übergeben.

Die deutsche Hip-Hop-Band “Die Fantastischen Vier“ erhält die 1Live Krone für ihr Lebenswerk. Die Redaktion des WDR- Jugendsenders 1Live hat der Band damit eine wichtigsten Auszeichnungen vor der öffentlichen Preisverleihung vorab zuerkannt. Am 3. Dezember werden acht 1Live Kronen in der Bochumer Jahrhunderthalle vergeben. Neben den beiden von der Redaktion vergebenen Preise für das Lebenswerk und für die beste Comedy stehen den Radiohörern per Internetabstimmung 27 Bands und Einzelkünstler zur Wahl, darunter Peter Fox, die Toten Hosen, Jan Delay und Stefanie Heinzmann, teilte 1Live am Dienstag in Köln mit. Preisträger in den vergangenen Jahren waren unter anderem Herbert Grönemeyer, Udo Lindenberg, Die Toten Hosen, Nena oder Die Ärzte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Die Beziehung zu Taschen ist so vielfältig wie das Angebot und nicht nur für Männer ein Mysterium. Auch "Taschenliebe" gibt keine Antworten, aber enthält viele …
Taschenliebe zwischen Manie und Verzicht
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer

Kommentare