+
Die Herzogin von Alba, Cayetana Fitz-James Stuart, ist nach kurzer Krankheit gestorben. Foto: Jose Manuel Vidal

Die Herzogin von Alba ist tot

Sevilla (dpa) - Die Herzogin von Alba, die Chefin des bedeutendsten spanischen Adelshauses, ist tot. Dies gab der Bürgermeister von Sevilla, Juan Ignacio Zoido, am Donnerstag in der andalusischen Metropole bekannt.

Die Adlige Cayetana Fitz James Stuart starb in Sevilla in ihrem Palast von Dueñas im Alter von 88 Jahren im Kreise ihrer Angehörigen.

Sie war am Montag wegen Herz- und Atembeschwerden in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Als sich keine Besserung abzeichnete, ließ sie sich einen Tag später auf eigenen Wunsch in ihren Palast zurückbringen, hieß es.

Die Herzogin war eine der reichsten Frauen Spaniens. Sie besaß neben mehreren Adelstiteln zahlreiche Ländereien, Paläste und Kunstwerke. Da sie sich gern über Konventionen hinwegsetzte, galt sie als eine "rebellische Aristokratin". Im Oktober 2011 hat sie - gegen den Willen ihrer Kinder - mit 85 Jahren einen 25 Jahre jüngeren Beamten geheiratet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Kate Upton wurde kürzlich vom Magazin Maxim zur „heißesten Frau der Welt“ gewählt. Jetzt gibt das schöne Curvey-Model auf Instagram preis: Sie ist schwanger.
Kate Upton überrascht bei Instagram: Model verrät süßes Geheimnis
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
„Zu dünn“ finden die einen, „du siehst Klasse aus“ sagen die anderen: Jenny Elvers neuer Instagram-Post aus dem Urlaub sorgt wieder für Gesprächsstoff.
Jenny Elvers postet neues Bild bei Instagram - und spaltet damit ihre Fans
Léa Linster über Kalorien und Glück
Die Sterneköchin aus Luxemburg spricht sich gegen Stress am Esstisch aus. Sich bei der Nahrungsaufnahme ständig zu mäßigen, sei sicher nicht gesund, sagt sie.
Léa Linster über Kalorien und Glück
Eine Kugel Wurst, bitte - Saarländer verkauft Lyoner-Eis
Eine reine Geschmackssache und nichts für Vegetarier: fleischfarbenes Eis mit Kräckern und Kräutern garniert. Ob sich die neuen salzigen Sorten auf Dauer durchsetzen?
Eine Kugel Wurst, bitte - Saarländer verkauft Lyoner-Eis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.