+
Léa Linster will ihre Trophäe unbedingt zurück haben.

Starköchin am Boden zerstört

Diebe klauen Léa Linster wichtige Trophäe

Léa Linster ist am Boden zerstört: Bei einem Einbruch in ihr Restaurant im luxemburgischen Frisingen wurde der Sterne-Köchin die Bocus d'Or-Trophäe gestohlen.

Ihre Bocus d'Or-Trophäe, die sie bislang als weltweit einzige Frau in dem nach der französischen Kochlegende Paul Bocuse benannten Wettkampf erhalten hat, ist weg. „Die Trophäe ist das Wichtigste, das ich in meinem Leben bekommen habe. Sie ist das Zeichen für mein Wissen und mein Können“, sagte die 58-Jährige am Freitag der Nachrichtenagentur dpa.

Unbekannte Diebe hätten in ihrem Büro im Restaurant einen kompletten Safe gestohlen, sagte Linster. Neben Geld und anderen Dingen habe sich darin die Auszeichnung befunden. Bereits im Herbst 2011 war bei Linster eingebrochen worden, allerdings in ihrem Privathaus in Bech-Kleinmacher. Damals sei auch ein ganzer Safe geklaut worden, sagte sie.

Sie wolle die Bronze-Statue, mit der sie 1989 in Lyon ausgezeichnet wurde, unbedingt wieder haben. „Ich bin sehr traurig. Es ist alles schrecklich für mich.“ Linster ist seit 1987 Trägerin eines Michelin-Sterns.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
München - War sein Löffel-Verbiegen doch keine Illusion? Ein jetzt freigegebener Geheimbericht enthüllt, dass das CIA einst die paranormalen Fähigkeiten von Uri Geller …
Uri Geller: CIA bestätigte übersinnliche Fähigkeiten
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Eine wissenschaftliche Veröffentlichung zu künstlicher Intelligenz sorgte für Staunen: Eine der Autorinnen ist die Schauspielerin Kristen Stewart.
Kristen Stewart schreibt über künstliche Intelligenz
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Berlin - Auf der Fashion Week verriet Sarah Lombardi, was wirklich zwischen ihr und Affäre Michal T. läuft und wie sie die aktuelle Situation zwischen sich und …
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“
München - Auch 20 Jahre nach seiner Gründung muss der Verein „Horizont“ obdachlosen Frauen und Kindern in München helfen - mehr denn je. Die tz traf Jutta Speidel zum …
Jutta Speidel über 20 Jahre „Horizont“: „Wenn nötig, stricke ich eine Mütze“

Kommentare