Veröffentlichung auf Facebook

In diesem Video macht Prinz Harry einen Aids-Test

London - Prinz Harry machte live auf Facebook einen HIV-Text. Dadurch will er mit Tabus brechen - wie einst schon seine Mutter Diana. 

Mit eigenem Beispiel hat der britische Prinz Harry (31) für die einfache Möglichkeit eines HIV-Tests geworben. Der Fünfte in der britischen Thronfolge machte am Donnerstag in einer Klinik für sexuelle Gesundheit in London einen Schnelltest, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete.

Die öffentlichkeitswirksame Aktion, die live auf der Facebook-Seite der königlichen Familie übertragen wurde, soll mehr Briten ermuntern, sich auch auf das Aids verursachende Virus testen zu lassen. Laut PA tragen schätzungsweise 11.000 Menschen in Großbritannien das HI-Virus in sich, ohne es zu wissen.

Prinz Harry hat HIV und Aids in den Mittelpunkt seiner öffentlichen Arbeit gestellt. Wie schon seine Mutter Prinzessin Diana setzt er sich für die Enttabuisierung des Themas ein. Lady Di machte 1987 Schlagzeilen, als sie vor laufenden Kameras die Hand eines Aids-Patienten hielt.

Der 31-Jährige musste nach dem Pikser in den Finger, mit dem die Blutprobe genommen wurde, einige Minuten warten, bis ein blauer Punkt das Ergebnis zeigte: negativ. Das bedeutet, dass er nicht infiziert ist.

dpa

Queen feiert mit vielen Topstars Geburtstag

Rubriklistenbild: © Nic Bothma

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
It-Girl Sophia Thomalla (28) nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt stets gerade heraus, wie sie denkt. Mit Komikerin Carolin Kebekus (38) hat sie scheinbar noch eine …
Klare Kampfansage: Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.