+
Sängerin Carly Simon (70) bringt in diesem Monat in den USA ihre Memoiren „Boys in the Trees“ heraus.

Geheimnis gelüftet

Um diesen Promi geht's im Welthit "You're So Vain"

Los Angeles - "Du bist so eitel, du glaubst sicher, dieses Lied handelt von dir", sang Carly Simon in ihrem Welthit „You're So Vain“. Nach mehr als 40 Jahren hat die US-Sängerin jetzt verraten, um wen es tatsächlich geht.

Seit Jahrzehnten rätselten Fans, welcher „eitle“ Mann aus dem Welthit aus dem Jahr 1972 gemeint sein könnte. Die zweite Strophe ihres berühmten Liedes beziehe sich auf ihren Ex-Freund, den Schauspieler Warren Beatty, sagte Simon jetzt dem US-Magazin „People“. Beatty würde allerdings glauben, das ganze Lied drehe sich um ihm, meint Simon.

In dem am Mittwoch veröffentlichten Interview stellte sie klar, dass die anderen Strophen zwei weiteren Männern gewidmet seien, deren Namen sie aber nicht verraten würde. Zu den möglichen Kandidaten zählten neben Beatty auch Mick Jagger, Cat Stevens und Simons Ex-Mann James Taylor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare