Der Rapper gibt den Titel ab

Dieser Star löst Drake als erfolgreichsten Künstler der Welt ab

Im Jahr 2016 führte noch Rapper Drake die Liste der kommerziell erfolgreichsten Künstler der Welt an. Den Titel muss er 2017 an einen anderen Sänger abgeben.

London - Der britische Popmusiker Ed Sheeran hat mit seinem Album "Divide" im vergangenen Jahr den kanadischen Rapper Drake als kommerziell erfolgreichsten Künstler der Welt abgelöst. Das Album sei zusammen mit vier Single-Auskopplungen ein "Rekorderfolg" gewesen, teilte der Internationale Verband der Phonoindustrie (IFPI) am Montag in London mit. Auf Platz zwei der Liste landete Drake, Platz drei der Liste der erfolgreichsten Musiker eroberte die US-Sängerin Taylor Swift.

„Shape of you“ meistverkaufte Single

Sheerans Erfolg sei "erstaunlich" und zeuge von seiner Fähigkeit, Lieder zu schreiben und aufzuführen, die ihm eine "wirklich globale Fangemeinde" verschafften, erklärte IFPI-Präsident Frances Moore.

"Divide" kam im März 2017 heraus und wurde weltweit ein Hit. Das Album erhielt laut IFPI Platin-Auszeichnungen in 36 Musikmärkten. Der Song "Shape of you" war die im vergangenen Jahr meistverkaufte Single und erhielt Platin-Auszeichnungen in 32 Märkten.

Ed Sheeran schockt Fans mit Zukunftsplänen

Auch privat läuft es für den Pop-Sänger gut. Im Januar gab er die Verlobung mit seiner langjährigen Freundin bekannt. Seine weiteren Pläne für die Zukunft, sind für seine Fans aber sicherlich ein Schock.

Der Rapper Drake, 2016 noch auf Platz eins der Verkaufsliste, landete mit seinem Album "More life" auf Rang zwei. Dieses war nach IFPI-Angaben besonders in den Streaming-Diensten Apple Music und Spotify erfolgreich. Taylor Swift kam mit ihrem sechsten Album "Reputation" auf Rang drei.

IFPI bezieht in seine Berechnungen den Verkauf von CDs und den Musikabsatz im Internet ein. Auch die Hörerzahlen bei Streamingdiensten werden erfasst. Genaue Zahlen veröffentlichte der Verband jedoch nicht.

afp

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Herzogin Meghan den Tränen nahe - weil Queen nichts davon wusste, gab es Streit 
Meghan Markle knickst nicht, sie umarmt. Die Herzogin passt sich nicht an, sondern modernisiert die Monarchie. Und vor allem möchte sie im Palast nicht nur überleben, …
Herzogin Meghan den Tränen nahe - weil Queen nichts davon wusste, gab es Streit 
Nach Missbrauchsvorwürfen: Prinz Andrew stark unter Druck - Ermittelt bald das FBI?
Hat Prinz Andrew tatsächlich eine Minderjährige missbraucht? Die Anschuldigungen halten sich hartnäckig. Der Royal wurde von den Anwältinnen der Opfer zu einer Aussage …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Prinz Andrew stark unter Druck - Ermittelt bald das FBI?
Sarah Connor gewinnt Bambi: Sänger versemmelt Laudatio - Fans haben schlüpfrigen Verdacht
Sarah Connor wurde am Donnerstag mit ihrem ersten Bambi geehrt. Doch Sänger Rae Garvey irritierte mit seiner Laudatio - aus einem schlüpfrigen Grund?
Sarah Connor gewinnt Bambi: Sänger versemmelt Laudatio - Fans haben schlüpfrigen Verdacht
Sophia Thomalla stänkert gegen Bambi-Verleihung und zeigt sich lieber halb hüllenlos - ein Detail irritiert
Sophia Thomalla und Loris Karius lassen es sich in Istanbul gut gehen. Doch auf eine Sünde wollte das Model zuletzt verzichten und heizte damit Schwangerschaftsgerüchte …
Sophia Thomalla stänkert gegen Bambi-Verleihung und zeigt sich lieber halb hüllenlos - ein Detail irritiert

Kommentare