"Don Jupp" wird 60

- Mönchengladbach - Er ist der drittbeste Bundesliga-Torjäger aller Zeiten, zählt zu den erfolgreichsten deutschen Trainern und gilt in seiner Heimatstadt Mönchengladbach als Inbegriff der legendären "Fohlen"-Elf. 50 Jahre lang stand der Fußball für Jupp Heynckes im Mittelpunkt seines Lebens, den 60. Geburtstag am kommenden Montag wird der "Ur-Borusse" als Ruheständler feiern. Zurückgezogen auf einem Bauernhof in der Nähe seiner Heimat hat sich der oft eigenwillige Fußball-Lehrer und Mann der leisen Töne der Öffentlichkeit entzogen und seine Zeit als "Frührentner" eingeleitet.

Die Geschichte von Borussia Mönchengladbach ist eng mit dem Namen Heynckes verbunden. Fast 20 Jahre lang hat er als Spieler und Trainer am alt ehrwürdigen Bökelberg verbracht, Meisterschaften, Pokalsiege, Europapokalerfolge gefeiert. Bei der Borussia stieg Heynckes, dem in 369 Ligaspielen 220 Tore gelangen, zum Nationalspieler und zweimaligen Torschützenkönig auf. Er war der Spieler, der das allererste Bundesligator im Bökelbergstadion erzielte und dem im letzten Spiel seiner Karriere beim legendären 12:0-Erfolg gegen Borussia Dortmund fünf Treffer gelangen. Als Teilnehmer der EM-Siegerelf von 1972 stand er in einer der besten deutschen Fußball-Nationalmannschaften, die es je gab.<BR><BR>Die Trainerkarriere des harmoniebedürftigen Familienmenschen verlief zwar ähnlich erfolgreich wie die aktive Laufbahn, fand jedoch bei fast allen Clubs ein unrühmliches Ende. "Er ist ein Trainer alter Schule. Er wollte sein Ding weiter durchziehen und ließ sich nicht überzeugen, gewisse Dinge anders zu machen", sagte Rudi Assauer, Manager des FC Schalke 04, wo Heynckes im vergangenen September ebenso schnell entlassen wurde wie Mitte der 90er Jahre bei Eintracht Frankfurt. Auch sein Engagement beim FC Bayern München, mit dem er zwei Mal deutscher Meister wurde, endete vorzeitig.<BR><BR>Höhepunkt in seiner Trainerlaufbahn, die ihn nach Spanien zu Athletic Bilbao, CD Teneriffa und Real Madrid führte, war der Champions-League-Gewinn mit Real 1998. Doch auch bei den "Königlichen", die unter "Don Jupp" nach über 32 Jahren wieder die begehrte Trophäe gewinnen konnten, wurde der Gladbacher eine Woche später entlassen. Es folgten Kurz-Engagements bei Benfica Lissabon und noch einmal in Bilbao, ehe Heynckes seine letzte Karrierestation "auf Schalke" im vergangenen September beenden musste. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Das Wahlergebnis ist da – Zeit für die tz, sich unter Wiesn-Prominenten umzuhören: Was sagen Sie zum freien Fall der SPD, zu spektakulären Einbußen der C-Parteien, zum …
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl

Kommentare