+
Beststellerautorin Donna Leon ist bekannt für ihre Kriminalromane. Foto: Arno Burgi

Zufrieden im Alter

Donna Leon braucht nichts mehr

Mit ihren 74 Jahren ist es Donna Leon nicht mehr wichtig, viele Dinge zu besitzen. Nur bei Musikaufnahmen ist das anders.

Osnabrück (dpa) - Die amerikanische Bestseller-Autorin Donna Leon schätzt am Älterwerden, dass sie aufhört, Gegenstände besitzen zu wollen. "Ab einem gewissen Zeitpunkt im Leben bemerkst du: Ich besitze genug Sachen. Ich will nicht mehr davon", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Das ist, als ob man am Ende eines Menüs sagt: Nein, danke. Ich möchte kein Dessert mehr. Ich bin satt. Einen Kaffee vielleicht, aber kein Dessert, weil ich genug habe. Diesen Punkt habe ich jetzt erreicht." Nur bei Musikaufnahmen macht die Opernliebhaberin nach eigenen Worten eine Ausnahme. Die Schriftstellerin ist vor allem mit ihrem Commissario Brunetti berühmt geworden. Seinen 25. Fall löste er in diesem Jahr in dem Krimi "Ewige Jugend".

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Bislang sprach der deutsche Star-DJ Felix Jaehn am liebsten immer nur über seine Musik. Doch kürzlich enthüllte der 23-Jährige ungewohnt offenherzig Details über sein …
Überraschendes Outing von Star-DJ Felix Jaehn 
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Mailand (dpa) - Punk plus Aristokratie plus College: "Very british" geht Donatella Versace in die Saison Herbst/Winter 2018/19. Unter dem Titel "The Clans" präsentierte …
Versace mit Punk-Karos, Armani mit Eleganz
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Die Wurzeln des Regisseurs Lars Kraume liegen in Italien. An seinem Geburtsland gefällt ihm so gut wie alles, nur der Fußball nicht. Das begründet er mit der Spielweise …
Lars Kraume liebt alles an Italien - außer den Fußball
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn
In einer Großstadt ist ein eigenes Auto überflüssig. Diese Meinung vertritt auch Anke Engelke, weshalb sie sehr oft mit der Straßenbahn fährt. Über ein spezielles Auto …
Anke Engelke fährt gern Straßenbahn

Kommentare