+
Regisseurin Doris Dörrie

Doris Dörrie: Frauen irren oft in Wunschvorstellungen herum

München - Um glücklich zu sein, sollten Frauen nach Ansicht von Regisseurin Doris Dörrie (“Kirschblüten - Hanami“) von Träumen Abschied nehmen.

“Wir Frauen irren oft in Wunschvorstellungen herum“, sagte die 56-Jährige der Illustrierten “Bunte“. “Wir bilden uns ein: Wenn ich zehn Kilo weniger wiege, wenn ich jünger aussehe oder den richtigen Mann finde, dann bin ich endlich glücklich. Das macht aber eher unglücklich“. Auch der Traum, alles werde irgendwann gut, stimme nicht, “denn am Ende werden wir krank und sterben. Deshalb ist die einzig richtige Antwort: Genau jetzt ist vielleicht alles gut.“

Der Regisseurin und Schriftstellerin (“Alles inklusive“) kommen die besten Ideen beim Rumhängen. “Ich liege nutzlos herum, gucke in die Luft. Ich versuche, nichts zu denken, lasse mich treiben und beobachte, was in meinem Kopf auftaucht.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Christa de Carouge, die bekannteste Modedesignerin der Schweiz, ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Schweizer Modeschöpferin de Carouge gestorben
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Wer beeinflusst wem im Internet? Für Schaupielerin Veronica Ferres ist die Privatsphäre tabu.
Veronica Ferres: Selbst-Präsentation hat Grenzen
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Nina Agdal, Ex-Freundin von Hollywood-Superstar Leonardo di Caprio, bekam eine Absage von einem Modemagazin und reagierte darauf souverän.
Zu dick für einen Job? Topmodel postet Oben-ohne-Foto, um das Gegenteil zu beweisen
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage
Auf dem Modemarkt tummeln sich immer mehr Jogginghosen, die mit weitem Schlabberlook und billigem Material nichts mehr zu tun haben. Stilexperten bleiben aber weiter …
Imagewandel der Jogginghose: Auf dem Weg in jede Lebenslage

Kommentare