+
Doris Dörrie musste der Liebe wegen fast ins Gefängnis.

New Yorker Polizei

Verliebte Doris Dörrie musste fast ins Gefängnis

München - Regisseurin Doris Dörrie ("Kirschblüten - Hanami") wäre der Liebe wegen einmal fast im Gefängnis gelandet. Lesen Sie, warum ihr Liebesbeweis in New York so riskant war.

Regisseurin Doris Dörrie wäre der Liebe wegen einmal fast im Gefängnis gelandet. Sie sei damals einem jungen Mann, in den sie unsterblich verliebt gewesen sei, von Kalifornien nach New York gefolgt, sagte Dörrie dem Magazin der "Süddeutschen Zeitung". Da ihr Schwarm noch bei seinen Eltern wohnte, habe sie sich eine WG gesucht - und sei unwissentlich mitten in einem Drogennest gelandet.

In der WG habe ein Mann mit sieben Frauen gewohnt, es hätten dort Briefwaagen gestanden, und nachts seien viele Menschen ein und aus gegangen. "Eines Nachts kam die Polizei und nahm alle fest. Außer mir", erinnerte sich Dörrie. "Der Polizist glaubte mir, dass ich von den Drogengeschäften der Bande keine Ahnung gehabt hatte."

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot
München - Die Buchautorin und Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot. Sie erlag am Donnerstag im Alter von 67 Jahren in München einem Krebsleiden.
Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot
"Miss Moneypenny" erhält britischen Ritterorden
London - Aufregende Tage für Naomie Harris: In London hat sie von der Queen den Ritterorden verliehen bekommen, am Sonntag hat Schauspielerin in Los Angeles Chancen auf …
"Miss Moneypenny" erhält britischen Ritterorden
George Clooney will sich überraschen lassen
Paris - George Clooney und seine Frau Amal erwarten Zwillinge. Im Interview mit einem französischen Magazin räumt der Hollywood-Star jetzt mit Gerüchten über das …
George Clooney will sich überraschen lassen
Mailänder Modewoche mit Eleganz und Religion
Die Designer nutzen die Mailänder Modewoche, um gesellschaftlich ein Zeichen zu setzen. Während Max Mara ein Model mit Kopftuch auf den Laufsteg schickt, spielt Fausto …
Mailänder Modewoche mit Eleganz und Religion

Kommentare