+
Cameron Douglas.

Douglas: Wäre besser im Gefängnis geblieben

New York - Cameron Douglas, Sohn von Oscar-Gewinner Michael Douglas, hat am Dienstag vor Gericht ausgesagt, es wäre besser gewesen, wenn er nach seiner Anklage wegen Drogenhandels vor zwei Jahren nicht gegen Kaution freigekommen wäre.

Er habe erst bei seiner Rückkehr ins Gefängnis erfahren, dass Heroinabhängige dort mit Methadon behandelt würden. Er sei bereits seit fünf Jahren heroinabhängig gewesen, als er auf Kaution freigelassen wurde und bei seiner Mutter in New York einzog. Douglas sagte in New York bei der Verhandlung gegen seinen mutmaßlichen Drogenlieferanten aus. Nach seinem Schuldeingeständnis und dem Versprechen zur Kooperation wurde Douglas zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Seit 2012 ist Patrick Stewart bei Twitter und es vergeht kaum ein Tag, an dem der Ex-Enterprise-Captain sich nicht in den sozialen Netzwerken äußert.
Patrick Stewart ist ein Fan von sozialen Netzwerken
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare